icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige: Freistehendes Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung und Garage in Schermbeck

Dieses freistehende Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung ist ideal für Familien, aber auch Familie und Beruf vor Ort sind hier optimal realisierbar! Das Haus hat einen gelungenen Zuschnitt, einen großen Garten in Sonnenlage und eine Garage am Haus.

Weiterlesen ...

suchen

Von Herbert Knebel – mit andern Namen: Klaus Honermann
3.6.2015 Schermbeck. Mannomann, datt hältse an Kopp ja nich aus – murmel ich so vor mich hin bein Frühstück. Fragt mich meine Guste, ob ich Kopfschmerzen hab. Nee, sag ich, datt nich, ganz in Gegenteil.


Die Fifa is gezz abgeblättert. Wie, meint die Guste, wir ham doch gar kein Baum in unsern Schrebergarten. Also, nix für ungut, abba von Fußball, wennet nich grade um Schalke geht, hat die Guste keine Ahnunk. Also erklär ich ihr datt mit den Weltfaband vonn Fussball – un datt der Blatter der Obermacker von diesen Faband gewesen is, vergleichbah mit Uhu. Wieso datt denn – fragt die Guste. Na, sag ich, der hat so an sein Sessel geklebt, datt man meinn könnt, der würd aus diesen Kleber bestehn. Un von wegen Uhu – dat is ja son Wort für alle Kleber übahaupt.
Un gezz gibbet n neues Wort für Korrupzijohn: Nämlich Fifa. Wenn demnächst n Polittiker sich schmieren lässt mit son Umschlag, dann heißt datt: der is „gefifat" worden. Ja un der Blatter – der wollte sich ja auch schon n neuen Namen zulegen, nämlich „Hase". Von wegen: Mein Name is Hase, ich weiß von nix. Seine Stellvertreter un engsten Mitarbeiter ham alle tüchtig Dreck anne Stollen un ihre Geschäfte laufen wie geschmiert, abba der Blatter hat natürlich von nix watt gewusst. Also ehrlich: nich ma meine Guste kann der Blatter sowatt weiß machen.
Die vergeben ne WM nach Kattah, wo mit datt Öl auch datt Geld massenweise ausse Wüste sprudeln tut – un dann wolln die Jungs vonne Fifa uns für dumm verkaufen un sagen, se wärn nich geschmiert worden mit die Fagahbe. Hamse vielleicht nich die klassische Methode gewählt mit Briefkes unter die Hotelzimmertür. Müssen ja auch schon ganze Koffer gewesen sein – un die passen nich unter die Tür durch. Sowatt beklopptet, bei fuffzich Grad in Schattn Fussball spielen zu lassen.
Dagegen is die Fußball-WM bei dem Krim-Besetzer, den neuen russischen Zaren, den Puttinn noch echt loggisch. In Russland ziehn sich manche Fänns in datt Stadion bei Null Grad sogar noch datt Hemd aus, so sind die drauf. Is eben auch ne Form von abblättern.
Meldet sich auf einmal meine Guste wieder un fragt: Un wie geht datt gezz weiter mit die Fifa. Wird der Kaiser Franz sich dann auf den Fifa-Thron setzen? Mannomann! Datt wär ja noch mal watt für seine alten Tage, sag ich. Abba datt glaub ich nicht. Da is einer von diese Ölpinzen aus
die Nachbarschaft von Kattah. Gegen den soll der Blatter ja n Weisenknaben gewesen sein. Der hat auch seine Finger fett drin in dat IOC un heißt ... der heißt ... also irgend son Abu-sowieso. Wenn der kommt, dann komm wir mit den Fussball von Regen in die Taufe – oder wie datt so heißt.
Dagegen is der falsche Hand-Freistoß von Hamburg inne letzte Minute von datt Relegazijohns-spiel gegen die armen Karlsruher ja echt noch n Glücksfall. Zumindest für den Dino ausse Bundesliga.
Abba nix für ungut. Ich muss gezz malochen. Un Kloppo kann n paar Monate ausruhn. Hatta sich auch fadiehnt. Wobei: den Pott am Schluss, den hätt ich ihm ja noch gegönnt. Abba sollte nich sein. Un dabei hatte alles so gut angefangen in Berlin.

 

 

 

Free Joomla! template by Age Themes