icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige: Freistehendes Einfamilienhaus mit Garten und Garage, Gewerbehalle und Garagengebäude!

Wohnen und Arbeiten! Bei diesem Immobilienangebot lässt sich beides optimal vereinbaren
. Weiterlesen ...

suchen

"Ich bin weltoffener und selbstständiger geworden....."

11.8.2016 Raesfeld (geg). „Kultur erleben, weltweit Freunde finden", so lautet das Motto der Rotary Sommercamps. Aus dem Bereich Lippe Issel war in diesem Jahr die 19jährige Marie-Luise Böckenhoff aus Raesfeld dabei, die schon im Jahr 2013 über das Schüleraustauschprogramm der Rotarier jeweils ein halbes Jahr in Venezuela und Peru war.

Während des Mittagsmeetings des Rotary Clubs Lippe- Issel im Landhotel Voshövel, berichtete sie von ihrem Aufenthalt im türkischen Sommercamp.
Ihre 10tägige Reise führte die Raesfelderin nach Adana. Adana ist mit mehr als 1,6 Millionen Einwohnern die fünftgrößte Stadt der Türkei und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz nahe der syrischen Grenze.
Ausgerechnet während des Putschversuches am 15. Juli war sie dort. Aber: „Ich habe mich sicher gefühlt, man hat das auf der Straße gar nicht so mitbekommen, wahrscheinlich hätte ich auch eher Angst vor einem Autounfall gehabt", berichtet die junge Dame mit Hinweis auf den dortigen Straßenzustand, nur: "Dass der Muezzin jede halbe Stunde seinen Gebetsruf tätigte, das war wohl merkwürdig". Und an fast jedem Haus hing eine Türkeiflagge. Die Nachrichten hätten ständig von der Situation berichtet, per sms – angeblich von Erdogan- sei die Bevölkerung zur Demonstration aufgerufen worden und ihre Gastfamilie sei besorgt gewesen, genau wie ihre Eltern in der Heimat. Ihren Aufenthalt belastet habe die politische Situation aber nicht. Niemand habe in Erwägung gezogen das Sommercamp abzubrechen.




















Präsident Bernd
Romanski nimmt den türkischen Wimpel entgegen

Die 19jährige berichtete begeistert von den Aktivitäten, die sie gemeinsam mit weiteren Jugendlichen aus Taiwan, den Niederlanden, Frankreich und Dänemark unternehmen konnte. Sie bedankte sich für die Möglichkeit in 10 Tagen Land, Leute und Kultur kennen zu lernen und beschrieb auch eine großzügige Gastfreundschaft ihrer Gastfamilie und das leckere Essen. Aber für den Rote Beete Saft mit Kohlensäure konnte sie sich nicht begeistern Dafür aber für den süßen türkischen Kaffee, oder Tee und natürlich Döner Kebab.
An Ausflügen zum Jetskifahren nahm sie teil, besuchte die Stadt Tarsus oder fuhr zum Shoppen. Einen Eindruck hinterlassen hat wohl auch der Besuch der Sabanci Zentralmoschee, der größten Moschee in der Türkei die im Jahr 1998 eröffnet wurde.
Marie-Luise Böckenhoff berichtete, dass sie während ihrer Auslandsaufenthalte und dabei schloss sie das Jahr als Austauschschülerin mit ein, weltoffener geworden sei und ihr eigenes Zuhause schätzen gelernt habe. „Ich habe gemerkt was ich zuhause habe", berichtet die 19jährige, die nach ihrem Abitur Polizistin werden möchte.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.