Die Wolfsbefürworterinnen sagen: Wölfin „Gloria“ berührt Viele

Von Tanja Brodel
18.7.2019 Schermbeck (pd). Von dem Erfolg der erst gestern gestarteten Online Petition für das Leben der Schermbecker Wölfin „Gloria“ sind die Initiatoren völlig überrascht

 Für die Schermbeckerinnen Tanja Brodel und Heike Brietsche-Ilsemann aber mehr als nur eine schöne Überraschung.
„Damit zeigt sich, dass Viele unseren Ansatz teilen, sowohl die Wölfin am Leben zu lassen, als auch Verständnis für die Landwirte zu zeigen.“ In der Petition, die an die Ministerin und an den Landrat, als auch an alle Fraktionen in Rat, Kreis- und Landtag gerichtet ist, wird gefordert, Experten einzuschalten, die das Leben der Wölfin schützen und ebenfalls die berechtigten Interessen der Landwirte. Die Online Petition (https://www.change.org/p/alle-bürger-schermbecks-und-alle-unterstützer-schermbecks-wolf-soll-leben?recruiter=985119027&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition&utm_term=share_petition) hat nach nur einem Tag schon über 500 Unterzeichner gefunden und es werden beständig mehr.

Einzig aus der Politik haben Tanja Brodel und Heike Brietsche-Ilsemann bislang nichts gehört. Aber, da sind sich beide sicher, das wird schon noch passieren. Denn beide sind überzeugt, dass die politisch Verantwortlichen humane Lösungen ebenfalls besser finden, als nur den Tod von Wölfin „Gloria“ zu befürworten.