icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Privatleben und Berufsleben unter einem Dach und doch optimal getrennt. Weiterlesen ...

suchen


Perfektes Erntewetter beim Erntefest

12.8.2019 Weselerwald. Es brummte und dampfte am Sonntag auf einem Feld der Familie Gernemann an der Marienthaler Straße in Weselerwald.

Denn die Erntegruppe des Heimatvereins Weselerwald und Umgebung lud zu ihrem 27. Erntefest ein. Ein Fest in dem Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wach wurden.
Im Jahr 1992 wurde diese Veranstaltung ins Leben gerufen, damit das Brauchtum nicht verloren geht und die Menschen ihre alten Fahrzeuge noch einmal mal vorführen können. Initiator war der mittlerweile verstorbene Reinhard Holloh, der damals viele historische Erntemaschinen sein eigen nannte. Aufgrund der großen Resonanz in der Bevölkerung findet das Fest der Erntegruppe, die mittlerweile unter der Leitung von Harald Hüfing steht, alle zwei Jahre statt.


„Mit diesem Erntefest sollen die Wurzeln im Weselerwald nicht in Vergessenheit geraten“, erklärt Maike Beckmann, die Vorsitzende des Heimatvereins Weselerwald und Umgebung. Viele Gäste fanden den Weg zum Erntefest, um hier die historischen Feldarbeiten auf dem Acker an der Marienthaler Straße zu erleben und anzuschauen. „Das Besondere in diesem Jahr ist, dass die Leute, die ihre Trecker und Bodenbearbeitungsgeräte mitbringen, selbst damit tätig werden können “, so Maike Beckmann. Und so schmissen viele Menschen ihre „alten Schätzchen“ nochmal an und präsentierten diese den Besuchern.


Die Erntegruppe demonstrierte in historischer Kleidung den Weg vom Korn zum Mehl. Das reife Korn der Triticale wurde mit Sichte und Pickhoak geschnitten, anschließend gebunden und dann in die Dreschmaschine gegeben in der das reife Korn von den Ähren getrennt wurde. In der Mehlmühle wurde es am Ende fein gemahlen. „Das ist noch gar nicht solange her, dass die Menschen auf dem Feld in dieser Form arbeiten mussten“, hieß es aus den Reihen der interessierten Zuschauer.

 


Natürlich gab es auch wieder historische Trecker zu sehen und ein kleines Rahmenprogramm. Nach der Eröffnung gaben die Isseltaler Jagdhornbläser ein musikalisches Ständchen. Später am Nachmittag präsentierte die Volkstanzgruppe einige Tänze. Und natürlich war für Speis und Trank reichlich gesorgt, so dass man bei gemütlichem Beisammensein den Arbeiten auf dem Feld zuschauen konnte…


.

 

Der Videobeitrag

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen