icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Schermbeck Ansprechende, frisch renovierte Gewerbe-/Büroräume zu vermieten

Weiterlesen ...

suchen


VHS aktuell: Drei Künstler - ein Event

16.8.2019 Wesel (pd). Drei Künstler laden ein zu einem Event am Samstag, 17. August 2019 von 10 bis 13 Uhr vor dem Centrum in der Rathauspassage


Tatiana Savchenko-Ponomarenko, Künstlerin mit russischen Wurzeln, hat sich im Zusammenhang mit der Ausstellung „Wunder aus Trümmern“, die Anfang September 2019 eröffnet wird, von zwei berühmten Persönlichkeiten, die die Weseler Nachkriegszeit geprägt haben, inspirieren lassen: Von Dr. Roland Fleig, Ingenieur und in den 50er Jahren Erbauer der alten Weseler Rheinbrücke und von Eva Brinkmann, bedeutende Künstlerin der Nachkriegszeit. Technik und Kunst – zwei Pole, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise das Thema der Ausstellung: „Wunder aus Trümmern“, repräsentieren, indem sie „Brücken“ zwischen der Vergangenheit und der Zukunft bauten.

Tatiana Savchenko-Ponomarenko kreierte Skizzen zu diesem Themenmotto, die die Künstlerin im Vorfeld der Ausstellung, am Samstag, 17. August 2019, in der Zeit von 10.00 – 13.00 Uhr vor dem Centrum in der Ritterstr. / Rathauspassage gemeinsam mit den „Farbfanaten“ Daniel Diessner und Dimitri Urbach „live“ in ein größeres künstlerisches Format umsetzen wird.

Alle drei Künstler freuen sich über interessierte Weseler Bürger*innen, die ihnen bei dieser ‚Live-Aktion‘ über die Schulter schauen und laden sie ein, vor, während oder nach ihrem Marktbesuch bei ihnen am Centrum vorbeizuschauen.

Darüber hinaus war die Ausstellung „Wunder aus Trümmern“ im zurückliegenden Frühjahrssemester auch Thema in zwei Kunstkursen der VHS Wesel-Hamminkeln-Schermbeck. Unter der Leitung von Tatiana Savchenko-Ponomarenko entstanden ganz unterschiedliche künstlerische Bausteine, die die schwierige Zeit nach dem Krieg und die Jahre des Wiederaufbaus zum Ausdruck bringen. Bei manchen Teilnehmenden sind es „Steine der Erinnerung“ an ein Stadtbild, das der Vergangenheit angehört, mit denen sie an diese Zeit erinnern, bei anderen sind es „Steine der Hoffnung“, die Zeugnis ablegen von den „Wundern“, die die wiederaufgebaute Stadt hervorgebracht hat.

Zu sehen sein werden diese Arbeiten ab Ausstellungseröffnung in der 3. Etage der VHS, am Standort Wesel, Ritterstr. 10 - 14

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen