icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Planen Sie Ihr freistehendes Wohnhaus auf diesem großen Grundstück!
Schaffen Sie sich ihr Traumhaus!

Weiterlesen ...

suchen


Förderverein unverzichtbares Standbein der Feuerwehr

25.10.2019 Schermbeck (geg). Freiwillige Feuerwehren gibt es im Land bereits seit mehr als 200 Jahren. Rund 24.000 freiwillige Feuerwehren bilden heute das Rückgrat des Brandschutzes in Deutschland.

Darüber hinaus übernehmen sie zahlreiche weitere Aufgaben in Rettungswesen und Katastrophenschutz. (Quelle:Feuerfakten.de).
In Schermbeck blicken die Löschzüge auf eine mehr als eine hundertjährige Tradition zurück und helfen neben ihrem idealistischen Grundgedanken auch der Gemeinde viel Geld zu sparen. 118 Frauen und Männer sorgen derzeit in den Löschzügen Altschermbeck, Schermbeck und Gahlen dafür, dass die Menschen im Ort ruhig schlafen können in der Gewissheit, dass ihnen im Notfall geholfen wird.
Im Jahr 2004 sorgten die Mitgliederzahlen allerdings für Sorgenfalten auf der Stirn der Politiker. Nachwuchs fehlte und musste rekrutiert werden. Damals entstand die Idee einen Förderverein zu gründen, der mit Werbemaßnahmen für Mitglieder warb. Das macht dieser auch heute noch. Der gemeinnützige Verein „Projekt: Meine Feuerwehr“ startete mit seiner Arbeit am 19. April 2005. Der Vorstand setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden Helmut Auf der Springe, zweite Vorsitzende Martina Martens, Kassierer Rudi (Heinz- Günther) Draeger, Schriftführer Dirk Nondorf und den Beisitzern Holger Scheidt, sowie Dr. Stefan Steinkühler.



Gestartet ist der Förderverein mit 50 Mitgliedern, heute sind es 212 Menschen die den ehrenamtlichen Einsatz der Frauen und Männer in den Löschzügen auf unterschiedliche Art unterstützen. Finanziert werden mit Spenden und Mitgliedsbeiträgen Mittel, die den Dienst angenehmer machen. So wurde zum Beispiel für Schulungszwecke ein Whiteboard angeschafft. Die Mannschaft habe Wechsel T-Shirts und einheitliche Sweatshirts erhalten, Das Kreiszeltlager wurde unterstützt, einheitliche Helme für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr angeschafft.Auch an der Renovierung des Gerätehauses in Altschermbeck hat der Förderverein einen Beitrag geleistet und unterstützt auch die Brandschutzerziehung der Kindergärten und Schulen und und und.
Helmut Auf der Springe freut sich: “Rund 40.000 Euro haben wir im Laufe der Jahre durch Spenden für die Einsatzkräfte ausgeben können“. Außerdem habe die Jugendfeuerwehr durch die Werbemaßnahmen des Fördervereins besonders im Jahr 2016/2017 starken Zulauf gehabt. 9 Mädchen und 21 Jungen zwischen 12 und 18 Jahren erhalten dort einen Einblick in den Dienst, lernen schon die erste Dinge und verbringen ihre Freizeit zusammen. „Wir hätten natürlich in dieser Abteilung gern mehr Jugendliche, die dann in den aktiven Dienst wechseln“, so Auf der Springe, denn bei den aktiven Einsatzkräften ist immer noch deutlich Luft nach oben. Bei den jungen Feuerwehrfrauen und Männern bestehe nach wie vor das Problem, dass sie die Löschzüge aufgrund von Ausbildung oder Studium wieder verlassen (müssen). Deswegen sind auch erwachsene Quereinsteiger sehr gern gesehen. Der Förderverein versüßt aber nicht nur den aktiven Kräften den Dienst mit Equipment, welches von der Gemeinde nicht bezahlt wird, sondern sorgt auch bei den Mitgliedern in der Ehrenabteilung und deren Partner einmal im Jahr für vergnügliche Stunden.
Neue Mitglieder im Förderverein sind natürlich gern gesehen, der Beitrag kostet 12 Euro im Jahr. Anträge sind im Ordnungsamt zu erhalten oder online auf der Internetseite www.Feuerwehr-Schermbeck.de herunterzuladen.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen