icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Planen Sie Ihr freistehendes Wohnhaus auf diesem großen Grundstück!
Schaffen Sie sich ihr Traumhaus!

Weiterlesen ...

suchen


Blütenpracht für Schermbeck sicher

27.10.2019 Schermbeck (geg). Der nächste Frühling kommt bestimmt und wer dieser Jahreszeit einen zusätzlichen farbigen Anstrich verpassen möchte, der muss jetzt ran an die Blumenzwiebeln.

In Schermbeck sind es in diesem Jahr mehr als 50.000 Frühlingsblumenzwiebeln die von Gruppen, Vereinen, Institutionen und Privatleuten in der Erde versteckt werden, damit der Ort im Frühling blumenprächtig erstrahlt. Und natürlich pflanzt auch der Bürgermeister mit seiner Nachbarschaft.
Mike Rexforth hatte im Dezember 2014 den Anstoß zu dieser Aktion gegeben und hatte mit seinen Mitarbeitern für jeden Einwohner eine Blumenzwiebel rund ums Rathaus und diversen anderen öffentlichen Stellen eingepflanzt. Dem Aufruf zum Mittun folgen Jahr für Jahr mehr Menschen. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 waren es 21 Gruppierungen und 10.000 Zwiebeln, 2018 waren es 24 Gruppierungen und 30.000 Blumenzwiebeln die im Herbst in die Erde gegeben wurden- in diesem Jahr sind es schon 43 Gruppierungen die mit 53.100 Tulpen, Krokussen und Narzissen für eine Blütenpracht im Ort und den Außenbereichen sorgen. Und: „Die ersten Bestellungen fürs nächste Jahr sind schon wieder da“, freut sich Bürgermeister Mike Rexforth.

Ein weiteres Ergebnis welches er nicht unerwähnt lässt, ist das Zusammenwachsen in den einzelnen Gruppierungen. „Das Wir Gefühl ist stärker präsent“, freut er sich. Und er besuchte auf Wunsch auch die Pflanzaktionen wie am Samstagmorgen, als Mitglieder des Schützen- und Turmvereins Damm den Dammer Weg, den Grenzweg und den Plattbruch vom Hof Berger aus mit 6000 Blumenzwiebeln versorgten. Somit werden auch die Radtouristen sich ein wenig an der Blütenpracht erfreuen können. Da nicht nur die Pflanzen über flüssige „Nahrung“ freuen, sondern auch die Menschen, spendierte Bürgermeister Mike Rexforth dem zahlreichen Pflanzen eine Flasche Wacholder. Das bot natürlich auch die Gelegenheit am Ende der Pflanzaktion noch einmal mit Richard Jöhren anzustoßen. Dieser ist seit dem Jahr 1991 im Vorstand des Schützenvereins und auch als Schriftführer tätig. Diese Pflanzaktion war seine letzte Aktion die er leitete, denn bei den bevorstehenden Wahlen am 1. November legt er sein Amt nieder. „Ich habe immer gesagt nach meinem 60. Geburtstag höre ich auf und jetzt ist es soweit“, so Jöhren.
Mit 3000 Blumenzwiebeln wird der Schützenverein Bricht am 1.11. den Ortsteil weiter verschönern, denn auch die Brichter beteiligen sich seit dem Jahr 2015 an der Aktion. Jeder kann sich hier beteiligen. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Schießstand „Am Adler“. Spaten sollte mitgebracht werden, vielleicht auch Eimer oder Schubkarre zum Transportieren der Zwiebeln.

 

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen