icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Privatleben und Berufsleben unter einem Dach und doch optimal getrennt. Weiterlesen ...

suchen

10.3.2015 Schermbeck (geg). In dieser Woche waren die „Maxi-Waldentdecker" wieder on tour. Das Thema Wald bietet der Schule aufgrund seiner Vielfältigkeit, der Komplexität und der Nähe zur Uefter Mark ein jahrgangsübergreifendes Thema, das alle Kinder der Schule gleichermaßen interessiert und fasziniert.


In diesem Schuljahr entsteht neben dem Ameisenweg der "Maxi - Schulwald" auf einem Areal von annähernd 20.000 qm, der von den Kindern und Lehrern der Schule gehegt und gepflegt werden wird. Jedes Kind wird dort einen Baum pflanzen.

















Die Samen dafür erhielten die Schülerinnen und Schüler vor zwei Jahren vom RVR-Eigenbetrieb Ruhr Grün. Begleitet wird die dreitägige Pflanzmaßnahme der jeweils vier Gruppen durch ein buntes Rahmenprogramm u.a. mit Maschinenvorführungen, Baumscheibenpuzzles, Gedächtnisspielen und einem Naturquiz.
Am Montag waren die Erst- und Zweitklässler im Wald. Am Dienstag und Mittwoch die Dritt- und Viertklässler. Gemeinsam mit Förster Christoph Beemelmans, seiner Frau Christa und weiteren Helfern gingen die motivierten Jungen und Mädchen frisch ans Werk. Für Begleitmusik sorgten an diesem Morgen fröhlich zwitschernde Vögel und ein unaufhörlich hämmernder Specht.























Die Setzlinge haben die Maxischüler zwei Jahren ausgesät. Gehegt und gepflegt wurden diese bis zur Pflanzaktion von Christa Beemelmans. Der Maxi Schulwald wird ein Mischwald. „Ahorn, Birken und Haselnüsse stehen in der Umgebung und werden sich von selbst hier ansiedeln", erklärte der Förster zu Beginn.
Die Jungen und Mädchen brachten Eichen, Buchen, Douglasien und Lärchen in die vorbereiteten Pflanzlöcher. Eine andere Gruppe befestigte an bereits gepflanzten Setzlingen einen Schutz aus Drahtmatten gegen Wildverbiss. Zwei Meter hoch ist dieser, denn: „So ein Hirsch der guckt auch über den Zaun und frisst die frischen Bäumchen, wenn der Schutz nicht hoch genug ist", erfuhren die Steppkes die fleißig arbeiteten.





















Eine dritte Gruppe beschäftigte sich mit Quizaufgaben zum Thema Natur und Wald, während die vierte Gruppe im Waldklassenzimmer wissenswertes der Waldbewohner in der Uefter Mark erfuhren. Sogar ein kuschelig weiches Fuchsfell und eine fast brettharte Wildschweinschwarte hatten die Wildhüter Walter und Jürgen Baltes dabei. Begeistert erfühlten die Jungen und Mädchen die Materialien.
Bereits seit drei Jahren kooperiert RVR Ruhr Grün im Rahmen der landesweiten Initiative "Schule der Zukunft" mit der Grundschule. Insgesamt 450 Kinder kamen seither in die Üfter Mark, um sich mit dem Lebensraum Wald auseinanderzusetzen. Dabei erfuhren sie Wissenswertes z.B. über Waldbewohner, Forstwirtschaft, Naturschutz, Waldaufbau und Klimaschutz.

Mehr Fotos:
http://schermbeck-grenzenlos.de/index.php/fotogalerien/der-maxischulwald-fotos-gaby-eggert

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen