2.4.2016 Gahlen (pd). Ein missglückter Start auf einem Angelteich an der Pfannhüttenstraße brachte am Freitagmittag einen Schwan in eine missliche Lage.

Dieser hatte wohl beim Abheben seine Höhe und Geschwindigkeit „falsch berechnet" und blieb mit einem Kennzeichnungsring in ca. 2 Metern Höhe an einem Ast der Uferbepflanzung hängen.

Die alarmierte Feuerwehr setzte zwei Trupps ein – 1 Trupp mittels Schlauchboot, 1 Trupp vom Ufer aus – und konnte so den Schwan aus der Astgabel befreien. Eine weitere Sichtung des „Unfallopfers" war nicht möglich, da sich der Schwan durch Flucht der weiteren Rettung entzog. Augenscheinlich hat das Tier aber seinen Crash unversehrt überstanden, denn der Weiterflug gelang nach kurzer Erholungspause fehlerfrei!
Alarmierung: 13.45 Uhr
im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, LZ Gahlen, LZ Schermbeck (konnte Einsatzfahrt abbrechen)
Einsatzende: 15.10 Uhr