icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Schermbeck Ansprechende, frisch renovierte Gewerbe-/Büroräume zu vermieten

Weiterlesen ...

suchen

29.5.2015 Schermbeck (pd). "Wir wollen endlich wieder über Politik reden und nicht über Personen", sagt der neue Ortsvorsitzende der FDP, Simon Bremer.

Da die Partei in Schermbeck einen kompletten Neuanfang plant, wollten sie das auch mit den Neuwalhlen des gesamten Vorstands unterstreichen. 
Am Mittwochabend wurden die neuen "Köpfe" anlässlich der Mitgliederversammlung gewählt. Der Votsitzende ist Simon Bremer, 23 Jahre jung und von Beruf Immobilienkaufmann. Berufsbegleitend studiert er Immobilienwirtschaft.
Stellvertreter sind der ehemalige Vorsitzende Marc Terstegen und Nadine Kleinsteinberg. Bernd Kleinsteinberg wude Beisitzer, Michael Lüders Schatzmeister und  Tim Althoff.Schriftführer.
Ein erster Schritt in die neue Zukundt der LIeberalen ist ein offener Brief an Thomas Heiske, der hier aufgefordert wird., sein über die Liste erworbenes Mandat zurückzugeben.
Der Wortlaut:
Offener Brief an das ehemalige FDP Mitglied Thomas Heiske
Der Vorstand der FDP Schermbeck fordert das Ratsmitglied Thomas Heiske auf, sein Ratsmandat an die FDP Schermbeck unverzüglich zurückzugeben.

Seit der Kommunalwahl 2014 ist die FDP nur noch mit einem Mandat im Schermbecker Gemeinderat vertreten.
Thomas Heiske ist auf Grund der Reserveliste mit insgesamt 4,56 % der Wählerstimmen in Schermbeck ins Rathaus eingezogen. In seinem Kommunalwahlbezirk 7, Rüste/Gewerbegiebt, erzielte Thomas Heiske seinerzeit 3,2 %.
Den Starken Ergebnissen der FDP in Damm (14,02 %) und Gahlen-Besten (13,39 %) haben die FDP und dadurch auch Thomas Heiske in den Gemeinderat gebracht.
Thomas Heiske übt sein Ratsmandat im Gemeinderat Schermbeck weiter aus, obwohl er nicht mehr Mitglied der FDP ist. Dies entspricht nicht dem Wählerwillen und erstrecht nicht den Interessen und Werten der FDP Schermbeck.
Bis zur Kommunalwahl im Jahr 2019 haben die Liebralen in Schermbeck noch ein bisschen Zeit ihren demolierten Ruf wieder aufzupolieren. Mit der neuen Mannschaft hofft Bremer in Zukunft auch verstärkt jüngere Menschen für die Politik der LIebarlen zu begeistern.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen