icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Schermbeck Ansprechende, frisch renovierte Gewerbe-/Büroräume zu vermieten

Weiterlesen ...

suchen


Erste Zwischenergebnisse des Regionaltouristischen Konzeptes für die Region

29.06.2017 Raesfeld (pd). Am vergangenen Freitag traf sich der Vorstand des Naturparks Hohe Mark – Westmünsterland e.V. zur ersten Vorstandssitzung des Jahres.

Neben Vertretern aus den Kommunen und Kreisen des Naturparks kam auch der Regierungspräsident der Bezirksregierung Münster Herr Prof. Dr. R. Klenke zur Sitzung. Erstmalig war die neue Hauptdezernentin des Bereichs Natur- und Landschaftsschutz der Bezirksregierung Münster Frau Britta Kraus in der Vorstandsrunde vertreten.
Als Gast war Frau Lea Hildebrandt als neue Projektmanagerin der NRW.Vital Region Hohe Mark geladen. Frau Hildebrandt berichtet über die ersten Wochen ihrer Arbeit und regt Projekte mit weiteren Förderregionen im Naturpark an, durch die die Region sehr umfassend profitieren könnte.
Hauptthema der Sitzung war das Regionaltouristische Konzept, das derzeit im Rahmen des Regionale 2016 Projektes „Waldband“ für den gesamten Naturpark und seine geplanten Erweiterungsflächen erarbeitet wird.


Erste Zwischenergebnisse des Konzeptes bescheinigen dem Naturpark sehr gute touristische Entwicklungspotentiale. Als Stärken des Naturparks stechen seine abwechslungsreichen Landschaften und eine gute Basis-Infrastruktur an Rad- und Wanderwegen hervor. Weiter punktet man mit dem hohen Nachfragepotential aus dem nahe gelegenen Ruhrgebiet.
Der geringe Bekanntheitsgrad des Naturparks Hohe Mark – Westmünsterland ist genauso wie fehlende Top-Routen im Bereich Wandern und Radfahren bisher ein Manko.
„Mit dem Bau des Qualitätswanderwegs „Hohe Mark Steig“ quer durch den südlichen Naturpark und der Weiterentwicklung der „Hohe Mark Radroute“ erhalten wir innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre zwei außergewöhnliche Angebote,“ merkt die Geschäftsführerin des Naturparks Dagmar Beckmann an und freut sich darauf zukünftig mit dem Naturpark im überregionalen Vermarktungsreigen mitspielen zu können.
Zunächst aber geht das Regionaltouristische Konzept im Juli mit einem Markenworkshop in die zweite Runde. Gemeinsam mit vielen Akteuren aus dem Naturpark soll dabei an der Profilierung gefeilt werden.
Der Abschlussbericht zum Regionaltouristischen Konzept wird für das zweite Quartal 2018 erwartet.

Kurzinfo zu Vital.NRW: Förderprogramm des Landes NRW zur Stärkung des ländlichen Raumes; in der NRW.Vital Region Hohe Mark arbeiten die Kommunen Haltern am See, Dorsten, Dülmen, Olfen, Raesfeld und Reken gemeinsam mit privaten Akteuren an Projekten, die die Region zukunftssicher aufstellen sollen
Kurzinfo zum Regionale 2016 Projekt Waldband: Das Projekt WALDband ist eingebettet in die Regionale 2016, ein Impulsprojekt des Landes NRW zur regionalen Strukturförderung.
Mit dem Projekt WALDband wollen die drei Initiatoren – der Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland e.V., der Regionalverband Ruhr und der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen – gemeinsam modellhafte Antworten auf wesentliche Fragen zur zukünftigen Entwicklung von Wald und Landschaft im Übergangsraum zwischen dem Ruhrgebiet und dem Münsterland sowie dem Niederrhein finden.
Das WALDband-Gebiet deckt sich in großen Teilen mit dem des Naturparks, der durch das Projekt maßgeblich gestärkt werden soll.  

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen