icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Schermbeck Ansprechende, frisch renovierte Gewerbe-/Büroräume zu vermieten

Weiterlesen ...

suchen


Abschied beim AFS Sommerfest

4.7.2017 Schermbeck (pd). Der Gemeineverbandsvorsitzende der CDU Schermbeck Ulli Stiemer ehrte Gastfamilien für ihr Engagement.
Fünf Familien aus Schermbeck und Umgebung nahmen im vergangenen Jahr internationale Gastkinder für ein Jahr bei sich auf. Nun kehren die Schüler, die ihr Jahr mit AFS in Deutschland verbracht haben, zurück in ihre Heimatländer.
Der CDU Gemeindeverbandsvorsitzende Ulrich Stiemer dankte den Gastfamilien für ihr Engagement und ruft weitere Schermbecker Familien dazu auf, ihr Zuhause für junge Menschen aus der ganzen Welt zu öffnen. Von einem Austauschjahr profitieren beide Seiten: Die Jugendlichen, wie auch die Gastfamilien. Sie lernen im Alltag Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Kulturen kennen und erweitern damit Stück für Stück ihr Verständnis für fremde Sitten und Bräuche.
Im Juli fliegen die fünf Schüler aus Thailand, Russland und der Dominikanischen Republik, die ihr Austauschjahr mit AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. im Schermbecker Umland verbracht haben, wieder zurück in ihre Heimatländer. Aus diesem Anlass verabschiedeten die Ehrenamtlichen vor Ort beim Sommerfest die Gastschüler und dankte den ehrenamtlichen Familien, welche die Jugendlichen für ein Jahr bei sich aufgenommen hatten.


Auch der Gemeindeverbandsvorsitzende der CDU Schermbeck, Uli Stiemer unterstützt die Idee des interkulturellen Austausches und nutzte die Gelegenheit auf dem Sommerfest, den ehrenamtlichen Gastfamilien für ihr Engagement zu danken: “ Ich bin begeistert von der AFS Idee, jungen Menschen durch den Schüleraustausch die Gelegenheit zu geben andere Länder und Menschen kennen zu lernen. Zudem schätze ich jedes ehrenamtliche Engagement hoch ein. Und was AFS und die Gasteltern leisten, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Machen Sie doch junge Leute zu Brückenbauern zwischen den unterschiedlichsten Kulturen. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an die Gastfamilien. Sie haben uneigennützig einem Gast Kind für ein Schuljahr ein Zuhause gegeben. Ich glaube auch sie haben dadurch wertvolle Erfahrungen machen können. Heute verabschieden wir fünf Jugendliche, die wieder zurück in Ihre Heimat gehen. Katja und Tanja aus Russland, Nidnoi und Candy aus Thailand und Jose' aus der Dominikanischen Republik. Mit viel Wehmut, ein bisschen traurig sagen wie Auf Wiedersehen, aber wir wissen dass alle fünf als Botschafter für Deutschland in Heimatländer zurückkehren. Die Welt öffnet sich immer mehr, und nationale Gedanken rücken in den Hintergrund. Trotzdem erleben wir gerade heute wieder mehr Intoleranz. Bedingt durch die Flüchtlingswelle gibt es leider noch viele Menschen die Fremden aus einem anderen Kulturkreis mit Angst und Misstrauen oder sogar Ablehnung begegnen. Die Politik alleine schafft es nicht diese Vorurteile zu beseitigen. Deshalb beruht meine Hoffnung auf der AFS Idee. Mehr als 400000 Jugendliche und Gastfamilien haben seit 1947 weltweit an den AFS Programmen teilgenommen. Je mehr jungen Leuten wir ermöglichen andere Länder und Kulturen kennen zu lernen, je größer ist die Chance auf Respekt Verständnis und Frieden! Es warten noch viele junge Menschen aus vielen Teilen der Welt auf einen Platz bei einer deutschen Gastfamilie. Es fehlen leider Gastfamilien. Deshalb mein Appell an Sie alle: Werden Sie Gasteltern. Geben Sie einem Jugendlichen aus einem anderen Land die Chance unsere Kultur kennen zu lernen. Auch Sie werden dadurch ganz neue hochinteressante Erfahrungen machen. Sie werden nicht alleine gelassen. Familienbetreuer, Schülerbetreuer und viele ehrenamtliche Helfer stehen Ihnen zur Seite. Lassen Sie sich von den ehrenamtlichen Helfern beraten.“
Bestandteil des Sommerfestes war außerdem eine Kanufahrt auf der Lippe und anschließend geselliges Beisammensein mit Grillen.

Über 400 Gastschülerinnen und Gastschüler werden im September mit AFS anreisen. Für sie sucht der Verein schon jetzt ehrenamtliche Gastfamilien - auch in Schermbeck und Umgebung. Informationen hierzu erhalten Interessierte im Internet auf www.afs.de/gastfamilie, per E-Mail unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch bei: Andrea Große Brinkhaus, Schermbeck 0178/1685979 .

AFS Interkulturelle Begegnungen e. V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Neben dem Schüler- und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. AFS ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. Rund 3.500 ehrenamtliche Mitarbeiter engagieren sich deutschlandweit.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen