icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

 Anzeige: Wohnen und Arbeiten unter einem Dach! Weiterlesen ...

suchen



Vortrag und Diskussion:  "Fetales Alkoholsyndrom"

4.7.2017 Schermbeck (pd). GAGU GEMEINSAM LEBEN lädt am Do. 13.7. 2017 um 18Uhr in den Räumlichkeiten Mittelstr. 9 in Schermbeck zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion ein.
 

Das Thema: "Fetales Alkoholsyndrom" . Der Diplom-Sozialwissenschaftler Jürgen Camus erläutert allen interessierten Eltern, Lehrern und Erziehern, was sich hinter dieser oftmals gestellten Diagnose bei Kindern und Jugendlichen verbirgt und zeigt Ursachen sowie Behandlungsmöglichkeiten auf. Im Vordergrund steht der Umgang mit den Betroffenen im Schulalltag und im familiären Umfeld. 

Wikipedia sagt:
Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS), auch Alkoholembryopathie (AE) genannt, bezeichnet die vorgeburtlich entstandene Schädigung eines Kindes durch von der schwangeren Mutter aufgenommenen Alkohol.Ist die Organbildung beim Kind zum Zeitpunkt des Alkoholkonsums bereits abgeschlossen, entstehen meist keine oder nur geringe körperliche Fehlbildungen, und das Kind zeigt nur geringfügige äußere Merkmale. Eine Schädigung des zentralen Nervensystems (ZNS), mitunter einhergehend mit kognitiven und verhaltensbezogenen Störungen, kann dennoch vorliegen. Für diese in der Symptomatik abgeschwächte, aber in den Auswirkungen für das Kind dadurch nicht pauschal „leichtere“ Form des FAS wird der Ausdruck Fetale Alkoholeffekte (FAE) genutzt.
Da die Grenzen zwischen FAS und FAE fließend sind, werden alle relevanten Diagnosen unter dem Sammelbegriff Fetal Alcohol Spectrum Disorder (FASD) zusammengefasst.


Die Teilnahme ist kostenlos.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen