Kreis Wesel hat angemessen ausgestattete Pressestelle

30.7.2017 Kreis Wesel. Die Kreisverwaltung Wesel stellt nach Kritik aus einer Kreistagsfraktion gegenüber der NRZ klar, dass kein übermäßiger Ausbau der Pressestelle vorliegt. Als familienfreundlicher Arbeitgeber reagiert die Kreisverwaltung darauf, dass sich eine Pressesprecherin in Elternzeit befindet und die andere ihren Stellenanteil aufgrund ihres Kindes auf 0,5 reduziert hat. Für die Zeit der Vakanz wird eine stellvertretende Pressesprecherin bzw. ein stellvertretender Pressesprecher gesucht. Neben den Pressesprecherinnen sind zurzeit Mitarbeitende mit 1,5 Stellen in der Pressestelle beschäftigt. Es ist beabsichtigt, hiervon eine halbe Stelle zu reduzieren. Um weiterhin eine angemessene Pressearbeit zu gewährleisten, wird als Ausgleich eine Praktikumsstelle eingerichtet, auf der eine junge Nachwuchskraft die Chance hat, Berufserfahrung zu sammeln.