icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Planen Sie Ihr freistehendes Wohnhaus auf diesem großen Grundstück!
Schaffen Sie sich ihr Traumhaus!

Weiterlesen ...

suchen


Mike Rexforth: Bin stolz auf das bürgerschaftliche Engagement im Ort

20.1.2018 Schermbeck. Den Neujahrsempfang nahm Bürgermeister Mike Rexforth zum Anlass sich in seiner Ansprache bei all denen zu bedanken, die das Gemeindeleben gestalten.


Und: „Ich bin froh Ich bin froh, dass wir hier Anfang des Jahres zusammenkommen und immer auch interessante Referenten zu Wort kommen.“
Welchen Stellenwert Kommunen in der Bundespolitik einnehmen, diese Frage hätte er gern dem Gastredner Jens Spahn (MdB) gestellt. Denn es sei von Bedeutung, dass die Gemeinden finanziell vernünftig ausgestattet würden. Aber dafür war keine Zeit. Spahn verließ die Veranstaltung direkt nach seinem Vortrag in Richtung Heimat.
„Schermbeck steht gut da, wir haben viel erreicht“, sagte Rexforth. Es sei viel Dynamik und Kreativität zu spüren Die geordnete finanzielle Situation erlaube es, wichtige Projekte anzugehen wie zum Beispiel das Abrahamhaus, oder das Spiel- und Bewegungsraumkonzept.
Zweimal wäre die Politik gescheitert, aber das Problem Mittelstraße würde nun zum dritten Mal angegangen und diesmal hoffe Rexforth auf Erfolg. Für die Umgestaltung könnten Fördermittel in Anspruch genommen werden.



Insgesamt hätte die Gemeinde Schermbeck in den letzten zwei Jahren von 11,5 Millionen Förderungsmitteln profitiert. Mike Rexforth ließ nicht unerwähnt: “Viele dieser Fördergelder standen meinen Vorgängern gar nicht erst zur Verfügung“.
Stolz zeigte er sich über das Breitbandausbaukonzept. „Vor eineinhalb Jahren hat man mich aufgrund meiner Aktivität noch belächelt. Im Jahr 2020 stehen wir besser da, als so manche Großstadt“, so Rexforth sichtlich erfreut.
Die Blumenzwiebelaktion, die aus einer Bierlaune heraus entstand, bezeichnete er als erfreulichen Flächenbrand auf den er sehr stolz sei. „Das zeigt was möglich ist wenn man etwas will“.
Sein Dank ging auch an die SPD Fraktion, denn ohne dieses unausgesprochene Bündnis wäre vieles nicht möglich gewesen. Schelte gabs für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der BfB Fraktion. „Grundsätzlich gegen alles zu sein, bringt uns nicht weiter“. Es sei wichtig aufgrund der bevorstehenden großen Herausforderungen wie zum Beispiel der Stärkung des Einzelhandels, Umbaumaßnahmen der Mi, dem zu erwartenden demografischen Wandel eine Kompromissbereitschaft an den Tag zu legen. Der Bürgermeister sagte: “Wir sind gut beraten, gemeinsam die Aufgaben zu steuern.
Neue Wohnbaurichtlinien die geschaffen wurden, sollen junge Familien nach Schermbeck holen, beziehungsweise Schermbecker veranlassen im Ort zu bleiben. Aber auch an seniorengerechten und bezahlbaren Wohnraum sei gedacht. Rexforths Ziel sei es, sich auf Dauer von anderen Kommunen abzuheben. Dazu gehöre auch die Standortfragen der Schulen zu überarbeiten. „Ich erwarte hier emotionale Diskussionen“, so Rexforth, denn man müsse überlegen ob es zielführend sich sei zwei sanierungsbedürftige Grundschule zu leisten, oder ob man eine Schule neu baue auch hinsichtlich der aus den Nähten platzenden Räumlichkeiten für die Ganztagsbetreuung.
Am Ende sagte er: “Wir können uns glücklich schätzen, dass sich so viel Menschen bürgerschaftlich engagieren, dass sich viele Gruppen immer wieder zusammenfinden um etwas zu bewegen“.

Text und Fotos Gaby Eggert

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen