icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

 Anzeige: Wohnen und Arbeiten unter einem Dach! Weiterlesen ...

suchen


„The rest is the best – Akrobatik für Wortgeschrittene“ 

6.3.2018 Schermbeck (pd). Am Donnerstag der nächsten Woche ist es wieder soweit: Der legendäre Poetry Slam der Gesamtschule Schermbeck geht in die „vierte Runde“.
Dazu werden sich am 
Donnerstag, den 15.03.2018 um 18.00 Uhr im Jugendheim der evangelischen Kirchengemeinde Schermbeck „YOU“, (Kempkesstege 2, 46514 Schermbeck) erneut 6 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Schermbeck einem interessierten und erwartungsfreudigen Publikum stellen.
Am Ende des Abends wird das Publikum dann den besten Text mit der überzeugendsten Performance auswählen. Dabei kommt es auf eine möglichst authentische Präsentation an; Verkleidungen und Gesang sind nicht erlaubt, allein das gesprochene Wort und die Performance zählen. Alle Teilnehmer/ -innen stellen sich erstmals diesem Projekt und haben sich in den vergangenen Monaten intensiv vorbereitet. 
Seit November 2017 bereitet der Leiter des Projektes, Julian Gauda, der bereits im vergangenen Jahr den zweitägigen Workshop durchführte, mit der Unterstützung der Deutschlehrerin Stephanie Nünning die Teilnehmer/ -innen auf diesen Abend vor. Während der Treffen außerhalb des Unterrichts standen der ehemalige Poetry-Slammer und die Fachlehrerin den Schülerinnen und Schülern beratend zur Seite und unterstützten diese vornehmlich bei dem sprachlichen Feinschliff sowie der Performance ihrer Texte. Eine Neuerung besteht in diesem Jahr darin, dass erstmals auch ein eigens designtes Buch, mit den Texten der Teilnehmer/ -innen, gedruckt wurde. Der Titel des Werkes lautet „The rest is the best“, wird am Donnerstabend veröffentlicht und ist als außergewöhnliche Erinnerung im YOU erhältlich. 
Der Grundstein für die Schülertexte wurde wieder im Rahmen eines zweitägigen Workshops gelegt, den Julian Gauda am 10.11. und 11.11.2017 im Jugendheim durchführte. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und alle technischen Rahmenbedingungen sorgte der Jugendheimleiter Patrick Bönki, der auch den Poetry Slam am Donnerstagabend technisch und organisatorisch begleiten wird. Die Moderation des Abends übernimmt Julian Gauda, der dafür extra aus Dortmund anreist. Die Verpflegung des Publikums und die musikalische Gestaltung übernehmen Schülerinnen und Schüler der Q1 der Gesamtschule.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen