icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

 Anzeige: Wohnen und Arbeiten unter einem Dach! Weiterlesen ...

suchen


Begeisterung beim Musikmärchen mit Anja Heix

16.3.2018 Schermbeck. Das erlebt man selten: Spontan standen die Grundschulkinder aus der Maxischule, die in der Turnhalle die musikalische Geschichte „Alla Turca“ erlebten, auf und forderten begeistert eine Zugabe.


„Alla Turca oder Der Dirigent und sein Flaschengeist“ ist ein Musikmärchen von Thomas Philipzen für Kinder mit orientalisch inspirierter, klassischer Musik unter anderem von  Mozart, Schubert, Beethoven,  sowie Rabih Abou-Khalil und Chick Corea. Die Intonierung übernahm das "Pindakaas Saxophon Quartett" in dem die Schermbeckerin Anja Heix mit Tenorsaxofon, Querflöte, Oboe spielt. Außerdem dabei: Guido Grospietsch mit Altsaxofon, Querflöte, Perkussion,Matthias Schröder mit dem Baritonsaxofon und der Klarinette,  und Thorsten Floh mit dem Alt- und Sopransaxofon, sowie der Querflöte.



Seit 28 Jahren tritt das Klassikensemble „Pindakaas“ europaweit auf, sei es in Kammer- und Kirchenmusikreihen, sei es bei renommierten Festivals. Beim Internationalen Meisterkurs „Kammermusik mit Saxophonen” wurden die Musiker mit dem „Kulturpreis” ausgezeichnet. Das Ensemble gab Konzerte in Kuwait und Schottland, in Italien und in der Schweiz, in den Niederlanden, in Luxemburg und nun auch in Schermbeck. Seit zwanzig Jahren und mit großem Erfolg bietet das Quartett auch Kinderprogramme wie „Alla Turca oder der Dirigent und sein Flaschengeist“ an.

Aber zurück in die Turnhalle:
Die Hauptperson dieser Geschichte, die eine knappe Stunde dauert, ist Franz von Stock gespielt von Frank Dukowski. Franz von Stock ist ein berühmter Musiker. Genau und etwas penibel bereitet er gerade ein großes Konzert vor. Und während das Pindakaas Saxophon Quartett Mozarts dynamische Komposition schwungvoll zu Gehör bringt, wuselt der Musiker mit den rollenden Augen, sehr zur Erheiterung der Jungen und Mächen hin und her. Da tritt völlig unerwartet der quirlige und wunderbar komische Flaschengeist Flitzmed, gespielt von Marcell Kaiser, in sein Leben. Lustige Wortverdrehungen sorgen für ordentlich Gelächter in den Stuhlreihen.



Der „Glaschenfeist“ hat den Schalk im Nacken, wenn er dem Dirigenten Franz heimlich auflauert, plötzlich verschwindet und dann mit lautem Schrei wieder auftaucht. Aber eigentlich ist Flitzmed kein richtiger Flaschengeist, kann er doch keine Wünsche mehr erfüllen. Denn der Räuberkönig Klaumoud hat ihm in seiner eigentlichen Heimat, irgendwo im Orient, den dazu nötigen Wunschring gestohlen. Getragen durch tausendundeine Musik startet das ungleiche Paar gemeinsam auf Franz von Stocks Wohnzimmerteppich eine rasante Verfolgungsjagd durch den Orient. Denn ein Flaschengeist, der keine Wünsche erfüllen kann, ist "wie ein Kamel ohne Höcker oder eine Wüste ohne Sand."


Fasziniert von der Musik und der mitunter schrägen Darbietung der Darsteller haben die Kinder die Aufführung begleitet, dabei war still sitzen doch wohl schwierig, so sehr „gingen die Kinder mit“. Von der ersten bis zur letzten Minute konnte sich das Ensemble über die Aufmerksamkeit der Kinder freuen und natürlich bekamen diese dann auch ihre Zugabe.

Mehr Fotos: 
https://schermbeck-grenzenlos.de/index.php/fotos/der-dirigent-und-sein-flaschengeist-in-der-maxischule-fotos-gaby-eggert



Text und Fotos Gaby Eggert

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen