icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Schermbeck Ansprechende, frisch renovierte Gewerbe-/Büroräume zu vermieten

Weiterlesen ...

suchen


Scheunenbrand mit hohem Sachschaden

31.05.2018 Schermbeck (ots)  Genau um Mitternacht wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Schermbeck von MIttwoch auf Donnerstag mittels Meldeempfänger und Sirene aus dem Bett gerufen.

Ein Hausmeister der Ev. Stiftung Lühlerheim hatte die Feuerwehr darüber informiert, dass auf dem Gelände eine 20 x 10 m große Scheune brennt. Vor Ort wurde die Situation von den ersteintreffenden Kräften bestätigt.
Die Scheune brannte in voller Ausdehnung. Sofort wurden mehrere Rohre im Außenangriff vorgenommen. In der Scheune brannten verschiedene landwirtschaftliche Geräte sowie Heu. Aufgrund der Einsturzgefahr der Scheune konnte die Feuerwehr nur von außen löschen. Nachdem der Brand unter Kontrolle war, wurde ein Bagger eines Gartenbauunternehmens  angefordert, welcher die Heumassen aus der Scheune auf die angrenzende Wiese verteilte.


Die Einsatzkräfte löschten den Heuhaufen daraufhin ab um mögliche Glutnester zu beseitigen. Nachdem der übrig gebliebende Inhalt der Scheune mit Schaum abgelöscht wurde, konnten die Einsatzkräfte mit den Aufräumarbeiten beginnen und einrücken.
Aufgrund der länge des Einsatzes und den hohen Außentemperaturen wurde die Feuerwehr Schermbeck von dem DRK Voerde verpflegt. Dafür vielen Dank!
Alarmierung: 0:00 Uhr
Im Einsatz: stellv. Leiter der Feuerwehr Schermbeck, Löschzug Schermbeck, Löschzug Altschermbeck, Löschzug Gahlen, Rettungsdienst Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel, Ordnungsamt, DRK Voerde
Einsatzende: 08:30 Uhr



Erneute Alarmierung um 13:39 Uhr
Mitarbeiter der Stiftung Lühlerheim haben beobachtet, dass aus einem Heuhaufen, welcher in der Nacht aus der brennenden Scheune gefahren wurde, vermehrt Rauch aufstieg. Daraufhin haben sie die Feuerwehr verständigt. Die Einsatzkräfte löschten mehrere Glutnester ab. Für den Wassertransport wurde ein Tanklöschfahrzeug vom LZ Gahlen von einem anderen, paralell laufenden Einsatz abgezogen. Nach fast drei Stunden konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Im Einsatz: stellv. Leiter der Feuerwehr, Löschzug Schermbeck, Löschzug Gahlen

Einsatzende: 16:20 Uhr

Text und Fotos: Feuerwehr Schermbeck

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen