icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Schermbeck Ansprechende, frisch renovierte Gewerbe-/Büroräume zu vermieten

Weiterlesen ...

suchen


Polizeipräsenz in Schermbeck: Kein Grund die Zusage nicht umzusetzen

15.8.2018 Schermbeck. Die Fraktion Bündnis90/ Die Grünen reklameiren die Einhaltung der Zusage von Landrat Dr. Müller
Am 3.Juni 2018 hat die Fraktion von B´90/Die Grünen Bürgermeister Rexforth gebeten, Landrat Dr. Müller aufzufordern, seine Zusage vom September 2015, die Polizeidienststelle in Schermbeck in vollem Umfang zu erhalten, in die Tat umzusetzen. Der Bürgermeister hat unser Schreiben an Landrat Dr. Müller weitergeleitet und am 31. Juli Antwort erhalten.

Landrat Dr. Müller weist in seinem Schreiben darauf hin, dass die Bezirksdienststelle in Schermbeck der Wache in Hünxe zugeordnet sei und von dort auch notwendige Vertretungen übernommen werden.
Fakt ist aber, dass die Wache in Hünxe seit einigen Monaten ohne Wachleiter ist, da dieser in den Ruhestand versetzt wurde und ein Nachfolger (eine Nachfolgerin) noch nicht bestimmt wurde. Folglich ist die Wache in Hünxe unterbesetzt und kann wohl schwerlich Vertretungen in Schermbeck übernehmen. Schermbecker Bürger haben des Öfteren während der Öffnungszeiten der Hünxer Wache vor verschlossener Tür gestanden.
Des Weiteren schreibt der Landrat, seien die Zahlen im Bereich Kriminalität in den letzten Jahren im Kreis Wesel rückläufig gewesen. Entgegen diesem kreisweiten Trend hat in Schermbeck aber in den Jahren 2016 und 2017 z.B. die Zahl der Einbrüche zugenommen. Dies kann auch auf mangelnde Präsenz zurückzuführen sein.
Dr. Müller führt weiter aus, dass die Bezirksdienststelle in Schermbeck mit dem Bezirksbeamten sowie 2 Mitarbeitern mit 1,5 Stellen besetzt war, dass die 2 Mitarbeiter aber der Kriminalpolizei angehörten und bei der Wache Dinslaken geführt wurden.
Es ist für die Bürger unerheblich, welcher Dienststelle die Beamten zugeordnet sind. Entscheidend ist die personelle Besetzung und die bestand zu dem Zeitpunkt, als der Landrat den Erhalt im vollen Umfang zusicherte, eben aus dem Bezirksbeamten und den beiden Beamten der Kriminalpolizei.
Sollte die Umsetzung der Zusage nicht in die Kompetenz von Landrat Dr. Müller fallen, halten wir es für dringend notwendig, dass der Landrat dies, wiederum mit einer Pressemitteilung, den Bürgern der Gemeinde Schermbeck mitteilt.
Ansonsten gibt es nach unserer Auffassung keinen plausiblen Grund, die gemachte Zusage nicht umzusetzen.

 

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen