icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

 Anzeige: Wohnen und Arbeiten unter einem Dach! Weiterlesen ...

suchen


Baumklettern im Dämmerwald sorgte für Begeisterung

17.9.2018 Schermbeck. Das Motto der dritten „Deutschen Waldtage“ war in diesem Jahr „Wald bewegt“. Für Schermbeck war eine Kletteraktion im Dämmerwald organsiert.

So schauten sich kletterbegeisterte Jungen und Mädchen der Leichtathletikabteilung des SV Schermbeck, gut (ab)gesichert in der 15m hohen Baumkrone ganz begeistert die Gegend von oben an.
Das Motto der Deutschen Waldtage2018 „Wald bewegt“ wurde bewusst angelehnt an die noch recht junge Kooperation „des Forstes“ mit dem Sport, berichtet Toni Jäger, Revierförster und somit „Hausherr“ des Dämmerwald. Die Deutschen Waldtage sollen um Verständnis und Rücksichtnahme werben unter all diejenigen den Wald beruflich, freizeittechnisch und sportlich nutzen.


Jäger nennt ein Beispiel „Wir haben einmal einen Waldweg befestigt und uns war zu der Zeit nicht benutzt, dass am anderen Tag dieser Weg für einen Marathonlauf genutzt wurde. Ein anderes Mal sei eine ziemlich morsche Bank beseitigt und nicht gleicht ersetzt worden, die aber als Treffpunkt einer Gruppe Waldbesucher diente, wie uns ein entsprechendes Schreiben klar machte“. Das und viele andere Beispiele hätten deutlich gemacht, dass der Kontakt untereinander wichtig sei.


Aber zurück zum Klettern. Gemeinsam mit Carsten Klein-Bösing kam eine Gruppe kletterbegeisterte Kinder zum Treffpunkt, die es nicht erwarten konnten sich unter der Anleitung von Sebastian Meyering und Josef Reintjes in schwindelerregende Höhen zu begeben. Und das erforderte eine Menge an Geschicklichkeit, an Kraft und Ausdauer wie sich zeigte.
Johanna, die öfter in einem Kletterwald unterwegs ist, rief ihrer Freundin von oben zu: “Theresa, wenn Du einmal den Dreh raus hast, bis Du auch ganz schnell oben“. Aber das mit dem Dreh, das war eben nicht ganz so einfach. Das demonstrierte auch Carsten Klein-Bösing, der ja nicht gerade unsportlich-aber eher waagerecht laufend unterwegs ist. Er zog das erste Mal überhaupt das Sicherheitsgeschirr an und brauchte für die zwei Meter in die Senkrechte, die er schließlich beim zweiten Anlauf schaffte, eine gefühlte Ewigkeit. Ein ganz kleines bisschen neidvoll schauten alle dem Baumkletterer Sebastian Meyering hinterher, der schwuppsdiwupps wie ein Äffchen den Baum eroberte, oben ankam und dort die Kinder in den Wipfeln im Blick hatte.


Die Wartenden erhielten derweil ein bisschen Waldkunde von Toni Förster. „Das ist wesentlich spannender als ein Biounterricht“, sagten Leon und Maximilian schließlich, die aber auch schon eine Menge über die Bäume im heimischen Wald wussten. Sie ließen sich etwas von den Lebensräumen des Borkenkäfers erzählen, der nach der Trockenheit ein großer Feind im Wald, besonders der Lärchen sei. Viele Bäume wären befallen und im nächsten Jahr wohl abgestorben, erfuhren die Schüler. Der Schaden aber sei eher wirtschaftlicher Natur, denn Jäger zeigte den Kindern auch am Beispiel der jungen Pflänzchen die hier und da in Baumlücken zu sehen sind, wie sich die Natur selbst hilft.

 

Fotoeindrücke sehen Sie hier:

https://schermbeck-grenzenlos.de/index.php/fotos/kletteraktion-fotos-gaby-eggert

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen