icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Schermbeck Ansprechende, frisch renovierte Gewerbe-/Büroräume zu vermieten

Weiterlesen ...

suchen


Ausstellung soll helfen Wissenslücken zu schließen

18.10.2018 Schermbeck (geg). Er ist zurück – der Wolf. Nach 150 Jahren hat sich in der Region eine Wölfin, die den Namen „Gloria von Wesel“ erhielt, niedergelassen. Das Thema sorgt für Unruhe bei den Schermbeckern, da sich „Gloria“ hier nicht von ihrer besten Seite zeigte.
Bürgermeister Mike Rexforth nahm das zum Anlass die Wanderausstellung des NABU „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ auch ins Schermbecker Rathaus zu holen. „Das ist ein niederschwelliges Angebot, dass durchaus zum Einstieg in das Thema geeignet ist,“ erklärt er. Und es soll nicht die einzige Möglichkeit der Information bleiben. „Mit dem LANUV soll es noch Informationsveranstaltungen geben“, so Rexforth. Und: “Populismus ist hier nicht angebracht, das unter Naturschutz stehende Tier ist da und wir müssen mit ihm leben“. Rexforth möchte versuchen, die Akzeptanz in der Bevölkerung zur dauerhaften Rückkehr des Wolfes zu stärken.
Die Ausstellung soll helfen Wissenslücken zu schließen und Vorurteile abzubauen. Denn vielfach sei das Wissen um das richtige Verhalten im Umgang mit dem Wolf, wie mit anderen Wildtieren auch, verloren gegangen, so Rexforth.
Die Wanderausstellung, die noch bis zum 28.10. zu den Öffnungszeiten im Rathaus zu sehen ist, informiert über Biologie und Verhalten freilebender Wölfe, beschäftigt sich auch mit der Gefährdung von Haustieren oder Schafherden durch das Wildtier und der möglichen Abhilfe, die der Herdenschutz dabei bietet. Sie stellt aktuelle Ergebnisse der Freilandforschung vor und bietet, durch interaktive Elemente in einem Ausstellungskoffer an, die Welt der Wölfe zu erkunden.
Wer Lust hat zu lesen: Ergänzend gibt es zahlreiche Informationsbroschüren und Flyer zum Thema Wolf, um das neue Wissen daheim zu vertiefen.
Gleichzeitig bietet der NABU NRW an, Wolfs-Experten als Referenten an Schulen, KITAs und Kindergärten zu vermitteln. Anfragen hierzu können direkt an den NABU NRW unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gestellt werden.
Als Ergänzung hierzu bietet sich der Workshop „Der Wolf macht Schule“ am 17. November in Recklinghausen an, in dem die Rückkehr des Wolfes als interaktives Unterrichtsbeispiel thematisiert wird.
Anmeldungen zum Workshop nimmt ebenfalls der NABU NRW bis zum 2. November unter der Telefonnummer 0211 159251-0 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen