icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige
Ansprechende Gewerbeimmobilie mit Halle und Freifläche in Schermbeck

Weiterlesen ...

suchen


Ausschuss gab Grünes Licht für Kindergartennotgruppe

7.3.2019 Schermbeck (geg). Recht schnell hat die Verwaltung auf die Mitteilung des Kreisjugendamtes reagiert, dass in Schermbeck Kindergartenplätze fehlen.


„Waren es Anfang Februar noch 17 Plätze, sind es heute 21 Eltern die derzeit in der Luft hängen“, so Bürgermeister Mike Rexforth in der Sitzung des Kultur,-Sport,- und Sozialausschusses.
Innerhalb kürzester Zeit war eine Lösung gefunden. Nachdem alle Träger im Ort abgewunken haben, hat sich die Caritas, die im Kreis Wesel Träger von 10 Kindertageseinrichtungen ist, bereit erklärt in Schermbeck einzuspringen. Allerdings unter der Bedingung der Trägerschaft eines neuen Kindergartens, der angesichts der momentan wieder steigenden Anzahl der zu betreuenden Kinder errichtet werden muss.
Dass die Caritas hier die Trägerschaft übernehmen soll, stieß auf wenig Gegenliebe bei Grünen und BFB. Alfred Düsterhues sagte: „Die Caritas kann alles, demnächst stellt sie noch den Bürgermeister“. Letztere hätte gern die fehlenden Plätze durch eine Betreuung durch Tagesmütter ersetzt. „Die Anfrage an das Kreisjugendamt habe ich gestellt, das ist gesetzlich nicht möglich“, so Bürgermeister Mike Rexforth.
Die Grünen hätten gern eine kommunale Einrichtung. „Das ist aus Kostengründen nicht möglich“ erklärte der Bürgermeister, der favorisiert, dass die Gemeinde Eigentümer der Einrichtung wird und diese an den Träger verpachtet. „Der Bau des Gebäudes wird durch die Pachteinnahmen refinanziert und sollten die Kinderzahlen sinken und das Gebäude nicht mehr benötigt werden, ist es das unsere und wir können das anderweitig nutzen“, so Rexforth.
Dem Kreisjugendamt empfohlen wurde, die Trägerschaft der Notgruppe in die Hände der Caritas zu geben mit der Perspektive auch den Betrieb eines zukünftig neu zu errichtenden Kindergartens zu übernehmen. Die Grünen enthielten sich- die BfB stimmte dagegen.
Außerdem wurde beschlossen zeitnah in einem Fachausschuss den von der Verwaltung zu erarbeitenden Vorschlag zum Bauträger und zum Standort des Kindergartens zu beraten und abzustimmen.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen