icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige
Gewerbegrundstück im Mischgebiet! Frei aufteilbar

Weiterlesen ...

suchen


"Ännekens" Tenne schließt im Juni

8.1.2020 Schermbeck (geg). Zum 30. Juni gibt Anne Thönes ihr Cafe „Ännekens Tenne“ auf. Und das fällt ihr nicht leicht.

Die Arbeit selbst mache ihr unglaublich viel Spaß, sie habe tolle Gäste und auch ein tolles Team was ihr sicherlich fehlen werden. Doch: “ Ich bräuchte jemanden für die Küche und man findet heutzutage keinen mehr“, erklärt sie bedauernd. Dadurch, dass sie immer am Herd stehen muss, kann sie nicht im Cafe präsent sein und Kunden beraten, für Gespräche oder Angebote zur Verfügung stehen. Sie hat nach neun Jahren festgestellt: „Die Führung des Cafes ist für einen allein schlecht zu handhaben.“ Lange habe sie über ihren Entschluss nachgedacht und gerade in der Weihnachtszeit, als sich viele Gäste mit kleinen Geschenken für ihre Gastfreundschaft bedankten, sei ihr schon recht wehmütig zumute gewesen.



Im Jahr 2003 wurde das Cafe erstmalig als Cafe Sub Tilia eröffnet und nach fünf Jahren wieder geschlossen. Eineinhalb Jahre stand es leer, bis das mehr als  150 Jahre alte Schmuckstück  zum  01.04.2009 als "Ännekens Tenne" wieder eröffnet wurde. Anne Thönes begann dort als Geschäftsführerin an der Seite ihres Bruders- ein Jahr später übernahm sie die „Tenne“- da der Inhaber aus gesundheitlichen Gründen pausieren musste. Doch sie blieb „Allein an der Front“, erfreute sich an Gästen aus dem Ruhrgebiet, die während einer Radtour bei ihr pausierten und oftmals auch zu Familienfeiern wiederkamen, nicht zu vergessen die vielen Schermbecker die zu Stammgästen und Freunden wurden .
Gerne würde sie einen Nachfolger finden, der das Personal aber auch das Konzept, welches sich erfolgreich in Schermbeck etabliert hat, übernimmt.
Im ersten Stock befinden sich Räumlichkeiten für ca. 40 Personen. Im Stübchen über zwei Stufen zu erreichen finden 10 Personen Platz. Ebenerdig befinden sich 17 Plätze a la carte oder für 25 Personen als Gesellschaft. Im Außenbereich sind bis zu 33 Sitzplätze möglich.


Anne Thönes, die gern wieder in ihrem Beruf als Ergotherapeutin arbeiten möchte, bedankt sich bei allen Gästen und Freunden für die tolle Zeit im Cafe, die am 30.6. für sie enden wird.

Im Jahr 1991 hat Raimund Santa Maria aus Düsseldorf, das über 150 Jahre alte Haus von seiner Großtante Änneken Thelo geerbt. Ein dicker Balken hinter der Tür, die alte Holztreppe und das Mosaik im Steinboden zeugen von der Historie der denkmalgeschützten Immobilie. "Früher war es im Ort wohl so üblich, dass die Leute nach dem Kirchgang bei Änneken zu Kaffee und Kuchen eingekehrt sind", erzählt Anne Thönes. Da sie selbst zuhause "Änneken" gerufen wurde, passte es ganz gut, das Cafe "Ännekens Tenne" zu nennen


Wichtig:
Ab sofort werden keine Gutscheine mehr ausgestellt, alle vorhandenen sollte bis zum 15. Mai eingelöst werden.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.