icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Schermbeck Ansprechende, frisch renovierte Gewerbe-/Büroräume zu vermieten

Weiterlesen ...

suchen


Ökogas für den Klimaschutz

PR Artikel
16.4.2019 Schermbeck. (pd). Die Stadtwerke Wesel bieten seit dem 01.01.2019 klimaschonendes Erdgas an. Sie setzen damit gezielt auf die CO2-Entlastung.

Wesel (Datum). Klimaschutz ist ein immer größer werdendes Thema. Beson-ders die Energieversorger tragen diesbezüglich eine große Verantwortung. Immer mehr Kunden fragen nach Ökostrom, aber auch nach Möglichkeiten, klimafreundlich zu heizen und zu kochen. Die Stadtwerke Wesel sind sich die-ser Verantwortung bewusst. Der Ökostrom lässt den Verbrauchern schon seit einigen Jahren preisgünstig ein Licht aufgehen. Seit dem 01.01.2019 liefern die Stadtwerke Wesel ihren Kunden nun auch Ökogas. Der Energieversorger gehört mit dieser Umstellung zu einem der Vorreiter auf dem Markt.
Auch bei den Kunden erhält diese Neuerung großen Zuspruch. ,,Das, was und wie wir anbieten, kommt gut an. Klimaschutzfreundlich ist ein Argument, das sehr positiv wahrgenommen wird. Das Bewusstsein dafür ist gewachsen. Vor allem: unser Ökogas wird ohne Mehraufwand für den Kunden geliefert“, sagt Robert Burkhardt, Vertriebsleiter der Stadtwerke.
Das Stadtwerke Wesel Portfolio bietet für die Gaskunden die Produkte VESA-LIA fix 12 und fix 24 sowie familia und quanzum an. Die Ziffern stehen hierbei für die Vertragslaufzeit und die Vollpreisgarantie. Entsprechend typischer Stadtwerke-Transparenz halten die Konditionen, was sie versprechen: stabile Preise ohne versteckte Kosten.
Aber wie kommt das 100-prozentige Ökogas zustande?
Zwar gilt Erdgas bereits als sauberster fossiler Brennstoff und immer noch als die klimaschonende Alternative. Jedoch gibt es keine Möglichkeiten, Erdgas frei von CO2-Ausstoß zu verwerten. Das klimabelastende CO2 zu neutralisie-ren funktioniert mit sogenannten CO2-Zertifikaten. „Für jeden Kunden, der einen Ökogas-Vertrag hat, erwerben wir entsprechend des Verbrauchs besag-te Zertifikate. Das Geld wird dann in Projekte gesteckt, die den Ausstoß min-dern. Die Grundidee ist: C02 einsparen, wo es am kosteneffizientesten möglich ist“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Franz Michelbrink.
Das Ziel ist die Gesamtwirkung des Treibhausgas-Ausstoßes zu verringern. Dies wird über den Emissionshandel organisiert. Die CO2-Kompensation findet weltweit statt, kann aber lokal initiiert werden. In Wasserkraft, Windkraft oder in einer Biogasanlage. So kann lokales Handeln als erster Schritt helfen, CO2 zu reduzieren und die Erdgasversorgung sauberer zu machen. Weitere Schritte müssen dann folgen. Für Weseler Kunden ist der klimaschonende Beitrag kostenneutral. Die Stadtwerke Wesel, die ganz nah dran sind an der Stadt und ihren Menschen, wollen schließlich, dass die Abnehmer zufrieden sind.

 

Über die Stadtwerke:
Die Stadtwerke Wesel sind zuverlässiger Energieversorger in Wesel und Um-gebung mit Erdgas, Ökostrom, Wärme und Trinkwasser. Sie stehen für Kun-denzufriedenheit und Service. Sie sind jetzt auch Betreiber eines zukunftwei-senden Glasfasernetzes und eines innovativen Rechenzentrums.
Sie haben ihren Hauptsitz in der Emmericher Straße 11-29 in Wesel sowie ein Kunden-Center in der Hauptstelle der Niederrheinischen Sparkasse RheinLip-pe in der Bismarckstraße 1 in Wesel.
100 Mitarbeiter und Auszubildende einschließlich der Netztochter NSG – Netzservicegesellschaft Niederrhein mbH arbeiten täglich für den Erfolg der Stadtwerke. Geschäftsführer ist Franz Michelbrink, der Aufsichtsratsvorsitzen-de ist Wolfgang Lingk Im Jahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 40,5 Mio. €. Die Gesellschafter sind mit 78,1 % die Städtische Bäder GmbH, mit 20 % die Gelsenwasser AG und die Niederrheinische Sparkasse RheinLippe mit 1,9.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen