Brichter Schützenkinder bekamen ein Geschenk von der NISPA

28.5.2017 Bricht (geg). In diesem Jahr erhielt der Schützenverein Bricht von der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe für den Nachwuchs eine Red Dot Schießanlage

 

Durch zahlreiche Änderungen im deutschen Waffenrecht ist es für die Vereine immer schwieriger geworden, Nachwuchsförderung zu betreiben. Die Altersbeschränkung „ab 12 Jahren“ macht es vielen Schützenvereinen schwer, mancherorts fast unmöglich, Kinder und Jugendliche zu gewinnen und für den Schießsport zu begeistern. Das Laserschießen bietet nun die Möglichkeit, diesem negativen Entwicklungstrend entgegenzuwirken. Ohne die vom Waffengesetz geforderte Altersbeschränkung können schon Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren die Faszination Schießsport erleben.
Aber so eine Anlage übersteigt allerdings  die finanziellen Möglichkeiten des Schützenvereins Bricht, so dass die NISPA hier gern "Schützenhilfe" leistete. Das Lasergewehr überreichte Reinhard Hoffacker, der Generalvbevollmächtige der NISPA am Freitagnachmittag anlässlich der Inthronisierung des neuen Königspaares Maira Conrad und Daniel Firus, mit den Thronpaaren Fabian Brüninghoff und Serina Rademacher, sowie David Firus und Lina Bärleken. Hoffacker wies auf die positiven Asuwirkungen des Sports, wie die Förderung der Konzentrationsfähigkeit und des technischen Geschickes hin.


Mit der neuen Anlage dürfen nun  auch Mädchen mitschießen. Maira Conrad nutzte ihre Chance und hatte beim Wettbewerb die Nase vorn. Am Freitagw urde die Inthronisation durch den "kleinen" Oberst Oliver Senft vorbgenommen, der seine Aufgabe ganz souverän absolvierte.
Nach dem allgemeinen Kaffeetrinken gehörte wie bei den Großen, auch ein Throntanz zu dem Festgeschehen. Am Samstag gehörte der Kinderthron zu den ersten Gratulanten des Königspaares der Brichter Schützen.   

Weitere Fotos:
http://schermbeck-grenzenlos.de/index.php/fotos/kinderschuetzenfest-bricht-fotos-gaby-eggert