icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:

Die Volksbank Schermbeck bietet an: 

Freistehendes Wohnhaus in ländlicher Lage Weiterlesen ...

suchen


Guter dritter Platz beim stark besetzten Hallenturnier in Waltrop

Von Dino Venezia
8.1.2017 Schermbeck. Am Samstag waren wir zu Gast beim Hallenturnier von Teutonia SuS Waltrop - einem Turnier besetzt mit vielen Bezirksligisten und Mannschaften aus der Kreisliga A.

In unserer Vorrundengruppe hatte es das Team gleich mit drei Bezirksligisten zu tun. Unabhängig davon, tat sich die Mannschaft zunächst schwer ins Turnier zu kommen. Ab dem dritten Spiel zeigte der SV Schermbeck allerdings sehr engagierte Partien mit tollem Einsatz und mitunter sehr schönen Spielzügen. So zog das Team mit ein wenig Glück als Drittplatzierter ins Viertelfinale ein und zeigte spätestens ab da, was es zu leisten in der Lage ist – egal, wer der Gegner ist. Letztlich belohnten sich die Jungs mit einem tollen dritten Platz.

 

Aber der Reihe nach: Vorrunde:
SVS – DSC Wanne-Eickel 2:0
Wie es bei einem ersten Turnierspiel so ist: man will spielerisch gut ins Turnier kommen und vom Ergebnis her eine möglichst gute Basis legen. Zumindest das Letztere ist den Rot-Weissen gelungen. Das Team zeigte auch die notwendige Einsatzfreude im Spiel. Die Abwehr mit Finn Erwig und Erdon Latifi und später Erik Thiel und Levin stand sicher. Allein das spielerische Element war steigerungsfähig. Als spielbestimmendes Team hätte man die Angriffe sicherlich besser vortragen können. Trotzdem ergaben sich, auch durch Einzelleistungen, einige Torchancen für den SV Schermbeck. Zwei davon verwandelte Leandro Horak zum Endstand von 2:0. Da der DSC Wanne Eickel beim diesem Spielstand nur eine richtige Torchance hatte, war der Sieg zweifellos verdient.
SVS – Westfalia Herne 1:2
Zweiter Vorrundengegner war die Mannschaft von Westfalia Herne. Gegen dieses Team sollte es sich rächen, dass wir unsere gewohnte spielerische Leistung nicht auf den Platz bringen konnten. Das frühe 0:1 konnte wiederum Leandro mit seinem 3. Turniertor egalisieren. Dabei zeigte das Team des SV Schermbeck ihren Willen, aber oft standen unsere Spieler zu weit vom Gegenspieler weg, das Paßspiel klappte nicht wie gewohnt und auch das Umschaltspiel war stark verbesserungswürdig. So war es dann auch nicht ganz überraschend, dass Westfalia Herne wieder in Führung gehen konnte und auch noch weitere Torchancen hatte, die unser auch heute wieder gut aufgelegter Torwart Fabian Libuda entschärfen konnte. Es ehrt unsere Jungs, dass sie noch einmal alles versuchten, um zum Ausgleich zu kommen und dabei mit einem Pfostenschuß kurz vor dem Ende auch noch Pech hatten. Aber spielerisch war ganz klar noch Luft nach oben.
SVS – VfB Waltrop 1 0:2
Die Defizite aus dem Spiel gegen Westfalia Herne wurden vor dem Spiel gegen den VfB Waltrop deutlich angesprochen und Lösungswege aufgezeigt. Und diese wurden zur Freude der Trainer und zahlreichen mitgereisten Zuschauer nun auch tatsächlich umgesetzt. Der Einsatzwille stimmte sowieso, aber auch das Umschaltspiel klappte in beide Richtungen nun viel besser.
Der SV Schermbeck versuchte, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Erdon Latifi scheiterte leider mit einem Pfostenschuß; Finn Klug, der ab diesem Spiel immer besser ins Turnier fand, hatte Pech dass sein Einsatz nach einem Preßschlag mit dem Torwart nicht zum Erfolg führte. Dennoch ist es gerade in der Halle gegen ein gutes Team wie der VfB Waltrop natürlich nicht ganz zu vermeiden, dass der Gegner seinerseits gut umschaltet und zu Torchancen kommt. Eine dieser Torchancen verwertete der VfB Waltrop zum 0:1. Wiederum zeigte unser Team Reaktion. Finn Klug verfehlte das Tor mit einem Fernschuß ganz knapp. Auch Henning Berger, der das Sturmspiel nochmals belebte, scheiterte knapp am gegnerischen Torwart. Dann führte eine weitere Kontersituation zum 0:2 – Endstand.
Das war aber kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Trainer und die Spieler wussten selber, dass sie sich gegenüber den Spielen zuvor sehr gesteigert, eine gute Leistung in dieser Partie abgeliefert, das Spiel über weite Teile sogar bestimmt und letztlich nur mit Pech verloren haben. Jetzt musste man die anderen Partien abwarten und rechnen, ob man als bester Gruppendritter noch ins Viertelfinale einziehen konnte. Wir hatten dieses Glück und konnten das Turnier fortsetzen.

Viertelfinale:
SVS – Union Lüdinghausen 5:1
A-Kreisligist Union Lüdinghausen hatte bis zu diesem Viertelfinale ein gutes Turnier gespielt und z.B. die Spvgg. Erkenschwick, den späteren Finalisten, mit 4:0 abgefertigt. Dementsprechend wussten wir, dass wir mit äußerster Konzentration an dieses Spiel herangehen mussten. Und genau dies setzte die in der Startaufstellung veränderte Mannschaft um und dominierte dieses Spiel in eindrucksvoller Weise.
Nach schöner Vorarbeit von Finn Klug, der sich im Laufe des Turniers enorm steigerte, verwandelte Leandro Horak ein schönes Zuspiel zum 1:0. Als Union Lüdinghausen mit seiner ersten Chance zum 1:1 ausglich, antwortete das Rot-Weisse Team umgehend. Weiter dominant auftretend gelang Erdon Latifi, der in dieser Partie in der ersten Reihe spielte, nach Vorarbeit von Finn Klug das 2:1. Beim kurz darauf folgenden 3:1 tauschten die beiden Sturmpartner die Rollen und Finn verwandelte die Vorlage von Erdon, nachdem der Ball vorher schön durch die eigenen Reihen gelaufen war. Damit war der Widerstand von Lüdinghausen gebrochen. Erdon erhöhte nach Einzelleistung auf 4:1 und Joel Heier, der ab jetzt gut ins Turnier fand, schloß eine Kombination über mehrere Stationen zum Endstand zum 5:1 ab. Das Halbfinale war erreicht.

Halbfinale:
SVS – Spvgg Erkenschwick (0:0), 0:2 nach Neunmeterschießen
Betrachtet man die ganze Partie war das Team des SV Schermbeck auch in dieser Partie das Spielbestimmende. Gegen den Bezirksligisten aus Erkenschwick sahen die Zuschauer ein sehr intensives Spiel mit nicht allzu vielen guten Torchancen, aber dennoch mit einem Chancenplus für den SV Schermbeck. Hinten ließ Abwehrchef Finn Erwig ließ nichts anbrennen und förderte das Spiel nach vorne. Levin, der uns in diesem Turnier als 2006er unterstützte, machte seine Aufgabe auch in dieser Partie sehr gut und ergänzte sich mit Finn in der Abwehr. Torwart Fabian Libuda war der gewohnt sichere Rückhalt und entschärfte die wenigen Torschüsse der Erkenschwicker.
Henning Berger, der zweite 2006er, der das Team in diesem Turnier ebenfalls bereicherte, unterstützte mit Erdon Latifi, Leandro Horak und Finn Klug die Angriffsbemühungen. Die Rot-Weissen konnten allerdings ihre Feldüberlegenheit in diesem Spiel leider nicht in Tore umsetzen. So blieb es beim 0:0 und ein Neunmeterschießen musste über den Finaleinzug entscheiden. Um es kurz zu machen: in diesem Lotteriespiel waren leider die Spieler der Spvgg Erkenschwick die Glücklicheren und erreichten das Endspiel, wozu wir fair gratuliert haben.

Spiel um Platz 3:
SVS – FC Iserlohn 6:0
Bei einem Spiel um den dritten Platz ist oft die Luft bei den beteiligten Teams mehr oder weniger raus. Diese allgemeine Weisheit widerlegte zumindest das Team des SV Schermbeck in dieser Partie gegen den FC Iserlohn sehr eindrucksvoll. Natürlich trauerten die Spieler dem verpassten Endspiel nach, setzten aber alle Energie in das abschließende Turnierspiel. Und dieses wurde aus Schermbecker Sicht ein ganz Tolles.
Das Kombinationsspiel der letzten Spiele wurde nahtlos fortgesetzt und war diesmal gegen den FC Iserlohn, der bis dahin ein gutes Turnier gespielt hatte, schnell von Erfolg gekrönt. Nach einem Anspiel setzte sich Finn Klug im Dribbling durch und verwandelte früh zum 1:0. Die Jungs wollten aber noch mehr und sofort setzten nach: Leandro wurde auf dem Weg zum Tor durch ein Foul gestoppt und der fällige Freistoß ging an den Innenpfosten. Dann hatte Levin seinen großen Auftritt. Mit einem satten Distanzschuss in den Winkel erzielte er eines der schönsten Tore des Turniers und krönte damit seine sehr guten Leistungen. Da wollte unser zweiter 2006er Henning Berger nicht nachstehen und fing einen Ball im Mittelfeld ab und schloss ein dynamisches Dribbling mit seinem Tor zum 3:0 ab. Toll Henning, du hast ebenfalls ein klasse Turnier gespielt!
Spätestens damit war die Gegenwehr des FC Iserlohn erlahmt und es fielen weitere 3 Toren nach tollem Zusammenspielen. So erzielte Erdon auf Vorarbeit von Leandro das 4:0. Erik Thiel, der in dieser Partie eine ganz starke Leistung auf der rechten Abwehrseite ablieferte, schlug eine Flanke auf Joel Heier, der den Ball direkt im Tor versenkte – 5:0. Damit machte auch Joel seine Leistungssteigerung im Laufe des Turniers zählbar. Und Joel bereitete noch das 6:0 vor, indem er Finn Erwig einen Ball genau vorlegte und er nur noch einschieben musste. So wurde zum guten Schluß auch Finn für eine gute Gesamtleistung mit einem Tor belohnt.
Das war sicherlich ein gelungener Abschluß eines Turniers, in dem sich die Schermbecker Mannschaft enorm steigerte und ganz deutlich zeigte, dass sie in der Lage ist gegen klassenhöhere Teams zu bestehen – und manchmal sogar mehr als das. Nebenbei war es schön zu sehen, wie viele Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnten.
Gut gemacht Jungs! Alles in Allem habt ihr ein tolles Turnier gespielt und Euch dabei von Spiel zu Spiel gesteigert. Chapeau !
Vielen Dank an den Veranstalter Teutonia SuS Waltrop, der ein schönes Turnier mit attraktiven Mannschaften auf die Beine gestellt hat.
Die Serie der Hallenturniere setzt sich für die U13 fort am 28.01.2018 in Kirchhellen. Nur einem Tag später wird ein weiteres Highlight folgen mit dem Freundschaftsspiel gegen RW Essen. Vorher werden wir aber im Training noch an Einigem arbeiten.
Unser heutiges Team:
:
Fabian Libuda, Erik Thiel, Finn Erwig, Erdon Latifi, Finn Klug, Leandro Horak, Joel Heier, Henning Berger und Levin
Last but not least: Gute Besserung an unseren Mitspieler Erik Rohmann, der es sich trotz einer Verletzung nicht nehmen ließ, sein Team zum Turnier zu begleiten.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen