icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Schicke Dachgeschosswohnung im gepflegten 3-Familienhaus in schöner, zentraler Lage zu vermieten Weiterlesen ...

suchen


Fussball ist eben auch Willenssache 

Von Ulrich Menges
6.1.2019 Schermbeck. Nachdem wir mit zwei intensiven Trainingseinheiten schon früh ins neue Fussballjahr gestartet sind, stand heute bereits das erste Freundschaftsspiel auf dem Programm. Dabei waren wir froh, nach einigen kurzfristigen Absagen überhaupt mit 12 Spielern in die Partie gehen zu können. Von diesen 12 waren noch zwei angeschlagen oder mussten sich nach Verletzungspausen wieder Wettkampfpraxis holen. Unter diesen Voraussetzungen ist die gezeigte Leistung im heutigen Spiel gegen den VfL Rhede als Team der Kreisleistungsklasse um so höher zu bewerten.
Bei Nieselregen kamen die Rot-Weissen zunächst nicht so ins Spiel, wie wir uns das vorgenommen hatten und gerieten bereits in der zweiten Minute durch einen der ersten Rheder Angriffe in Rückstand, als es nicht gelang, den Ball aus dem eigenen Strafraum heraus zu bekommen. Wer nun bereits an unser letztes Spiel dachte, wurde heute eines Besseren belehrt. Das Schermbecker Team bekam zusehends mehr Ordnung in sein Spiel und versuchte die spielerischen Vorgaben umzusetzen. Vor allem aber besann sich die Mannschaft auf die Tugenden der Einsatzbereitschaft und des Kampfgeistes. Beides zusammen führte dazu, dass sich auch die Schermbecker Mannschaft zunehmend Torchancen erspielte. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite mit anschließender Flanke war es dann Finn, den die Flanke erreichte, einen Gegenspieler ausspielte und den Ausgleich erzielte. Nur kurze Zeit später führte erneut ein Angriff über die rechte Seite zur Schermbecker Führung. Nach schöner Kombination war Luke in guter Schußposition am gegnerischen 16-Meterraum und versenkte den Ball mit dem linken Fuß in den Winkel des Rheder Kastens. Ein klasse Tor. Die Freunde über diese Führung währte allerdings nicht lange, denn nur 2 Minuten später kam der VfL Rhede nach einem Abstimmungsfehler in unserer Abwehr zum Ausgleich – ein Tor, das einem Geschenk gleichkam. Doch kein Vorwurf untereinander. Wichtig war, dass sich unser Team dadurch nicht aus seiner Konzentration bringen ließ. Die Ärmel wurden wieder hochgekrempelt um gemeinsam den individuellen Fehler auszubügeln. So sahen die Zuschauer in der Folgezeit ein ausgeglichenes Spiel, bis es ganz kurz vor dem Halbzeitpfiff erneut Finn war, der seine Farben nach einem schönen Angriffszug über mehrere Stationen in Führung bringen konnte.


Angesichts unser heutigen personellen Situation gingen wir mit dem Vorhaben in die zweite Halbzeit, den Einsatzwillen hochzuhalten, aber ein wenig Kraft dadurch zu sparen, dass wir den Ball laufen lassen, Ballsicherheit zeigen und unnötige Ballverluste vermeiden. So spielte sich das Geschehen zu Beginn der zweiten Halbzeit oft im Mittelfeld ab und wir konnten den VfL Rhede von unserem Tor fernhalten. In der 55 Minute gelang dies allerdings nicht mehr, als unsere Abwehr einem schnellen Rheder Außenstürmer nicht folgen konnte und dieser den Ausgleich markierte. Es war nun interessant zusehen, wie unser Team reagierte. Bemerkenswert war, dass trotz nun deutlich zu erkennender Kraftprobleme der Wille der Schermbecker Jungs, alles zu geben ungebrochen war. Bei einer unserer nun seltener werdenden Angriffsbemühungen wurde uns in der 60 Minute ein Freistoß zugesprochen. Diesen versenkte Luke mit einem sehenswerten 25-Meter-Schuß. Damit lagen wir wieder in Führung. Und es kam noch besser: Rhede verstärkte seine Angriffsbemühungen, was natürlich Konterchancen für uns eröffnete. Einen davon schloss Julian 5 Minuten vor dem Ende mit dem 5:3 ab. Wer glaubte, dies sei die sichere Entscheidung, sah sich getäuscht. Sofort kam Rhede zum Anschlußtor. Hier haben wir vor unserer Strafraumgrenze einfach nicht mehr konsequent verteidigt bzw. verteidigen können. Mit letzter Kraft retteten die Rot-Weissen dann doch den Sieg über die Zeit.

Fazit: Heute war es ein ausgeglichenes Spiel mit dem besseren Ende für das Team, das einen hohen Einsatz gezeigt hat und in dem der eine für den anderen gekämpft hat. Spielerisch gilt es noch einiges zu verbessern, doch heute war vor allem das Wollen bemerkenswert. Insofern wird den Jungs dieses Spiel sicherlich gut tun.

Nächste Woche geht es schon weiter mit einem Freundschaftsspiel beim PSV Wesel sowie einem Hallenturnier in Raesfeld.

Heute waren dabei:

Phil, Lukas B., Damir, Erik R., Marvin, Salvador, Dario, Joel, Finn, Luke, Julian, Leandro

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen