icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

 Anzeige: Wohnen und Arbeiten unter einem Dach! Weiterlesen ...

suchen


Die Wahl fiel auf Sophioe Gromann und Charlotte Herrschaft

18.2.2019 Schermbeck (geg). Die Nachfolge von Hannah Eifert treten die Wasserballerinnen des WSV Sophie Gromann und Charlotte Herrschaft an. Sie wurden von der Jury zu den Sportlerinnen des Jahres 2018 gekürt.

 

Platz 2 belegte die 1. Mannschaft des SVS- Abteilung Fussball und den 3. Platz der Läufer Hans-Jürgen Rohkämper.
Schermbecks Sportler kamen am Freitagabend in den Saal Ramirez und feierten eine rundherum kurzweilige Veranstaltung zur Wahl des Sportlers des Jahres 2018. Hans Kutscher, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes hatte es mit seiner Mannschaft einmal mehr geschafft die Bekanntgabe der Gekürten zu einer recht unterhaltsamen Sache zu machen.
Die Siegerin des Vorjahres, Hanna Eifert, konnte an diesem Abend nicht dabei sein, da sie zeitgleich an einem Turnier in Leimen teilnahm. Auch sie war an diesem Abend wieder nominiert. Sie grüßte per Video.
Moderiert wurde diese Veranstaltung von Wolfgang Behning, der die nominierten Sportler auf die Bühne bat und sie aus ihrem Nestkästchen erzählen ließ- flockige Sprüche eingeschlossen. Dabei wurde einmal mehr deutlich wie vielseitig und erfolgreich die Sportler in Schermbeck unterwegs sind.
In diesem Jahr tat sich die Jury mit Tim Scholz, Wolfgang Lensing, Olaf Thon, Hella Sinnhuber und Andre` Leistner so auch schwer die Wahl zu treffen, weil viele eine herausragende Leistung zeigten. „Wir haben viel diskutiert“, so Jurymitglied Tim Scholz.


Das musikalische Quartett der Gesamtschule mit Max Büchling am Klavier, Laura Zepmeusel, Josefine Timmernann und Mara Waschilewski unterhielt die Gäste auch in diesem Jahr mit Popsongs.
Seit neuestem hat der TC Grün Weiß auch ein Discofoxpaar. Aber nicht irgendeines, sondern Sandra Kornfeld und Norman Hermanski, die den Verein in der S Klasse präsentieren und im Dezember Deutsche Vizemeister wurden. Natürlich zeigten sie ihre Kür. Die Lacher auf seiner Seite hatte Hermanski, als er dann bei der Verlosung Tanzstunden in seinem Verein gewann. Die Solidarität unter den Sportlern wurde auch dadurch deutlich, dass komplette Mannschaften mit ihrer Anwesenheit glänzten und aufmerksam den Interviews auf der Bühne folgten.

Weiteres im Videobeitrag

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen