icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige
Schermbeck - Einfamilienhaus - Hier ist Geschichte verbaut.

Weiterlesen ...

suchen


Katastrophale 1. Halbzeit bringt zweite Heimniederlage in Folge

Von Dino Venezia
16.5.2019 Schermbeck. Das Nachholspiel gegen den SC Reken wurde für unsere Mannschaft, vor allem in der 1. Halbzeit, eine einzige Vorführung. Wir hatten in den ersten 30 Minuten überhaupt keine Einstellung und verloren jeden Zweikampf! Das Ergebnis von 1:6 zur Pause hätte auch noch höher ausfallen können, aber der Reihe nach.

Auch heute fehlten uns mit Henning, Bent und Florian weiterhin 3 ganz wichtige Spieler, aber die gute zweite Halbzeit im letzten Auswärtsspiel in Langenbochum sollte Mut geben. Auch die Trainingseinheit am gestrigen Dienstag war gut und somit nahmen wir uns vor mutig und engagiert aufzutreten.
Was dann aber in der ersten Hälfte passierte ist kaum in Worte zu fassen, denn die Mannschaft war komplett von der Rolle.
Bereits in der ersten Minute verloren wir einen Zweikampf im zentralen Mittelfeld, der Stürmer wurde in der Schnittstelle angespielt und hatte frei vor Fabian keine Mühe zum 0:1 zu vollstrecken. Bevor wir uns sammelten stand es schon 0:2, denn nur zwei Minuten später ging wieder zentral vor unserem Tor der Ball verloren, der Stürmer wurde freigespielt und dieser ließ sich die Chance nicht entgehen (4.). Die Mannschaft und wir Trainer waren geschockt, doch es ging genauso weiter. Wiederum nur zwei Minuten später schalteten die Rekener schneller, der Stürmer wurde freigespielt und schon stand es 0:3!
0:3 nach 6 (!!) Minuten – unglaublich!!
Die Rekener waren obenauf und wir liefen nur hinterher. In der 9. Minute keimte Hoffnung auf, denn Linus wurde von Justus wunderschön angespielt und verkürzte auf 1:3.
Wer jetzt dachte, dass wir besser ins Spiel kamen, sah sich getäuscht.
Nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer erhöhte Reken innerhalb von einer Minute mit zwei Toren auf 5:1. Beide Gegentore fielen nach demselben Schema. Der Ball wurde im entscheidenden Zweikampf verloren, der Stürmer zentral freigespielt und schon zappelte der Ball im Netz.
Einfacher konnte Reken nicht zu Toren kommen, denn sie hatten überhaupt keine Gegenwehr unsererseits. Drei Minuten vor der Pause erhöhte Reken sogar noch auf 6:1.

In der Pause waren alle geschockt und wir nahmen uns vor in der zweiten Hälfte eine komplett andere Körpersprache an den Tag zu legen und zumindest versuchen uns zu wehren.

Die zweite Halbzeit lief dann auch komplett anders ab, denn nun gewannen wir viele Zweikämpfe und kamen zu Chancen. Bereits in der 33. Minute verkürzte Ben auf 2:6, als er den Ball, nach einer schönen Ecke von Justus, in den linken Winkel köpfte.
Direkt im Gegenzug musste Fabian aber eine Glanzparade aufbieten, um ein weiteres Gegentor zu verhindern. Wir erarbeiteten uns eine Ecke nach der anderen und konnten die Rekener von unserem Tor weghalten. In der 46. Minute spielte Ben einen Freistoß auf Eren, dessen Schuss zur Ecke abgewehrt wurde. Zwei Minuten später war es erneut Eren, der am Torhüter scheiterte. Dann hatte Luca eine Riesenchance, aber auch den Ball konnte der Torhüter halten. Im Gegenzug retteten Levin und Fabian gemeinsam gegen den Rekener Stürmer. Wir hatten nun mehr vom Spiel und in der 53. Minute wurde ein Schuss von Niklas aus dem Winkel gefischt. Eine Minute vor dem Ende starteten wir einen Konter über Eren, doch seinen Querpass schoss Ben aus 5m über die Latte. Da war mehr drin. Mit dem Schlusspfiff erzielte Reken mit dem 7:2 den Endstand.

Eine hochverdiente Niederlage gegen eine gute Rekener Mannschaft, die uns in Hälfte 1 die Grenzen aufgezeigt hat. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft dann gezeigt, dass sie es besser kann und Charakter bewiesen.
Trotzdem muss gerade die erste Hälfte aufgearbeitet werden, denn so schwach hat sich die Mannschaft unter unserer Leitung bis dato noch nie präsentiert!

Wir können einfach gegen Mannschaften wie Disteln oder wie heute Reken, die fehlenden Spieler nicht kompensieren und dann wird es halt schwierig. Das soll aber für die desolate erste Hälfte keine Entschuldigung sein!!

Kommenden Samstag geht es schon mit dem Auswärtsspiel beim FC Marl weiter, wo die Mannschaft an die zweite Halbzeit anknüpfen sollte.

Für den SVS am Ball waren heute:
Fabian, Luca, Jakob, Levin, Niklas, Linus (1), Ben (1), Max, Eren, Justus und Lavinia

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen