icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige: Gut geschnittene Eigentumswohnung mit Balkon in zentraler Lage von Schermbeck Weiterlesen ...

suchen


Zu Besuch beim "Sternenzauber" auf Schloss Bückeburg

Von Gaby Eggert
5.12.2017 Schermbeck. Uralt und noch heute ein Schloss wie aus dem Märchenbuch – eingetaucht in "Sternenzauber" und bedeckt mit einer weißen Puderschicht- so empfing Schloss Bückeburg am Sonntag seine Besucher aus Schermbeck.


Und die kamen zahlreich. Drei Busse machten sich mit dem Schermbecker Reisebüro am frühen Sonntagmorgen auf den Weg zum Schloss Bückeburg. Es war bereits der dritte Weihnachtsmarkt, den das Unternehmen in der Mitte der Mittelstraße mit Schermbeckern und auch Kunden aus der Umgebung, besucht. Viele „Wiederholungstäter“ waren dabei. Die Touren im bequemen Reisebus erfreuen sich, perfekt organisiert wie sie sind, steigender Beliebtheit, wie die Anzahl der Reisenden zeigte.
Der pladdernde Regen war dabei am Sonntagmorgen zwar kein Anlass zur Freude, aber die Stimmung in den Bussen war vom ersten Moment an von fröhlicher Vorfreude geprägt. Ein leckerer heißer Kaffee zur Begrüßung und ein Piccolo ließen die Kälte von draußen vergessen und wärmten von innen.
Mit dabei in Bus zwei waren auch zwei jüngere Damen aus Rhade „Wir sind für unsere Oldies eingesprungen“, sagten sie und dass es ihre erste Fahrt dieser Art gewesen sei. Nun vielleicht dachten die Mädels ja, dass man auf der Fahrt verhungern könnte. Oder vielleicht waren es ja auch Erinnerungen an frühere Klassenfahrten. Na ja, auf jeden Fall tischten sie auf: Grissinis, gefüllte Tomaten, Oliven, Salami, Käse und und und.



Man war beim Anblick überrascht was da alles auf das kleine Tischtablett des Vordermannes passt. Und sie waren großzügig die Rhaderinnen. Die drum herum sitzenden Damen – Herren sind merkwürdigerweise eher wenig vertreten auf den Touren- durften an dem Genuss der Köstlichkeiten teilnehmen. .
Inklusive der Pipi und Raucherpause dauerte die Fahrt knapp drei Stunden. Die (Fahr)Zeit verging wie im Flug und Bückeburg zeigte sich stilecht im weißen Festtagskleid. Wie schön.


Leider hielt das nicht lange an, denn der Schnee verwandelte sich in Regen. Die Reisebusse parkten außerhalb und fuhren mit dem Shuttlebus zum Schloss. Ratzfatz ging das. Und genau so bequem ging es am Spätnachmittag auch wieder zurück.
Aber da sind wir ja noch nicht
Hinter den dicken Mauern des mächtigen Schlosses mit sage und schreibe 250 Zimmern, wohnt seit Generationen ein Adelsgeschlecht. Derzeitiger Hausherr ist Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe.
Der Besuch des Sternenzaubers auf Schloss Bückeburg war fast so etwas wie ein Besuch in einem Märchen- märchenhaft schön eben. 220 Aussteller aus dem In- und Ausland haben dort ihre Schätze zur Weihnachtszeit zusammen getragen und boten eine unglaubliche Vielzahl geschmackvoller Dinge- für drinnen, für draußen, für Mann, Frau und Kind, zum Essen und zum Trinken. Ein anspruchsvolles Rahmenprogramm rundete den Märchenzauber ab.
Und besonders schön- im Großen und Ganzen, höchstens mal an Engstellen gab es kein Geschiebe und Gedränge. jeder Stand konnte in Ruhe inspiziert werden, ohne das man gerempelt wurde. Und für viele ja auch wichtig- die Sanitäranlagen präsentierten sich an den vielen Stellen doch ganz sauber.


Durch das großzügige Gelände und durch einen Teil des Schlosses führte der Rundweg des Weihnachtszaubers. Während es draußen eklig kalt und nass war, boten viele große Pagodenzelte Schutz und Wärme und reichlich Raum zum Genießen. An vielen kleinen Oasen lockten leckere Köstlichkeiten und Heißgetränke zum lukullischen Schwelgen. Auch die historische Küche im Schloss war geöffnet. Hier speiste die Gästeschar von fürstlichem Porzellan. Es fiel nicht schwer, sich in frühere Zeiten zurückzuversetzen, in der dieser Raum dem „Gesinde“ zum Aufenthalt und Speisen diente.
Ein Teil des Weihnachtsmarktes war in vielen Räumen des Hauptgebäudes untergebracht. „Das ist der helle Wahnsinn und soooo schön“, kommentierte eine Besucherin den Prunk der Räume und die Vielfalt der erlesenen und teilweise nostalgischen Dinge, die es zu kaufen - oder anzuschauen gab.
Zum Abschluss des Spaziergangs motivierten Jagdhornbläser zum Singen von Weihnachtsliedern. Die Musiker stimmten diese in der Remise an und die Gäste, die das Singen von Weihnachtsliedern liebten- ganz vorne Dagmar Wüstemann- stimmten einfach ein. "Stihille Nacht....." Gänsehaut pur.


Das Highlight danach war sicherlich für einige Besucher von Schloss Bückeburg Desiree Nick mit dem Hausherrn bewundern zu können. Beide flanierten mit einem Kamerateam durch die Remise. Desiree Nick- Entertainerin, Buchautorin, Theologin und Exfrau von Heinrich Prinz von Hannover - ist mit dem Hausherren befreundet und setzt sich seit Jahren auf diesem Event ganz unterschiedlich für soziale Zwecke ein.
Besonders begeistert waren die Gäste von der musikalisch-weihnachtlichen Lichtshow im Schlosshof, der für die Schermbecker auch den Schlusspunkt des Besuches setzte. Tausende von Lichter verwandelten das Schloss und den Schlossvorplatz in einen romantischen schillernden Wintertraum. Das war ein wahrlich krönender Abschluss des Besuches.
Und wie war die Fahrt für die jungen Damen aus Rhade? „Das war echt schön, so etwas machen wir nochmal“, waren sie sich einig.

 

Weitere Fotos:
https://schermbeck-grenzenlos.de/index.php/fotos/weihnachtszauber-bueckeburg-fotos-gaby-eggert

Weitere begleitete Reisen sind übrigens schon geplant und zwar
22.-26.3. Städte Flugreise nach Lissabon
14.-21.4. A-Rosa Flusskreuzfahrt auf dem Rhein mit Kurs auf Basel
8.6.   Tagesfahrt nach Alkmar zum Käse- und zum Kunst und Handwerkermarkt
6.9.   Fahrt nach Königswinter zum Drachenfels
22.10.- 4.11. Große Namibiarundreise
12.12. Tagesfahrt zum Weihnachtsmarkt nach Aachen mit Stadtrundfahrt

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.