icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige
Neuwertige schicke 3 1/2 Zimmer Wohnung 
Weiterlesen ...

suchen


Gemütlich und schön wars in Schermbecks Guter Stube

17.12.2018 Schermbeck. (geg). In diesem Jahr erlebte die „Schöne alte Weihnachtszeit“ einen Besucherrekord. Eine gute Voraussetzung war sicherlich, das kalte Winterwetter.

Feuerstellen waren gut besuchte Orte, die Glühweinstände ebenso. Direktvermarkter Gerd Graaf zeigte, wie viele andere Händler ein strahlendes Gesicht „Ich bin fast leer gekauft“ freute er sich. Auch die Schermbecker Landfrauen hatten kein Problem ihr selbst gebackenes Schwarzbrot zu verkaufen. Sie zogen mit Bollerwagen und stilechter Verkleidung über die „Mi“.
Rafaela Schulte und Maria Rösler kamen aus Essen angereist. Sie hatten wie viele andere Besucher die Sendung „Die schönsten Weihnachtsmärkte im Ruhrgebiet“ gesehen. „Uns war klar da fahren wir mal hin“, so Rafaela Schulte, denn „Hast Du einen Weihnachtsmarkt gesehen kennst Du alle, dieser ist doch mal etwas Besonders“, sagte sie und zog mit Schwarzbrot in der Hand weiter.


Hier und da saßen Musikanten und spielten vorweihnachtliche Lieder. Bei Goran Jokic in der Schermbecker Mitte kam die Musik dezent aus der Konserve, aber das machte nichts. Sie zauberte Stimmung in den kleinen Weihnachtsgarten mit geschmücktem, großem Baum vor der Georgskirche, Strohballen und Feuerstellen. Entschleunigung war angesagt.
Gemütlich war es auch bei den Pfadfindern. Diese boten mit Glühwein an Stockbrot und einer leckeren Champignonpfanne gleich ein ganzes „Menü“ an.
Gegen 15 Uhr wurde es dann so richtig voll auf der „Mi“. Die „walking acts“ gingen dabei leider etwas unter. Dicht umzingelt waren die Seeleneulen, die von Anja Mettler (Edel und Metall), sowie Christiane Fröhlich (Geschenkboutique Stender) finanziert wurden. Der fröhliche Leierkastenmann wurde von Iser &Dietzel bezahlt. Um das Karussell der Werbegemeinschaft kümmerte sich das Schermbecker Reisebüro, alles also getreu dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“. Bei einem Kauf in den Geschäften erhielten die Steppkes einen Chip für eine Freifahrt. Verkleidete Kinder fuhren sowieso umsonst.


Auf der autofreien Einkaufsstraße hatten- neben den verkaufsoffenen Geschäften- viele Vereine, Gruppen und Händler ihre Stände aufgebaut. Dabei standen Selbstgemachtes und Handwerkliches im Vordergrund.


Mehr Fotos:
https://schermbeck-grenzenlos.de/index.php/fotos/schoene-alte-weihnachtszeit-2018-fotos-gaby-eggert

 

 

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen