icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Planen Sie Ihr freistehendes Wohnhaus auf diesem großen Grundstück!
Schaffen Sie sich ihr Traumhaus!

Weiterlesen ...

suchen


Verabschiedungen, Begrüßungen, Wahlen und mehr bei den Schützen in Damm.

3.11.2019 Damm Eine Menge abzuarbeiten hatte die Versammlung der Schützenbrüder in Damm am Allerheiligenabend. Kein Wunder also, dass die Zusammenkunft fast drei Stunden dauerte.

Dabei verging die Zeit allerdings wie im Flug, denn Wortwitz, humorvolle Schlagabtausche und Kommentare ließen die eigentlich trockene Versammlung bei aller Ernsthaftigkeit auch zu einem kurzweilen Abend werden. Dabei gab es sogar den einen oder anderen buchstäblichen Lachflash, der die Herren von den Stühlen holte.


Verabschiedet wurde an diesem Abend nach 36 Jahren Vorstandstätigkeit Schießwart Bernhard Lichtenberg. Er ist, oder heute heißt es ja war, das dienstälteste Mitglied in der Vorstandsriege „Er hat mir beigebracht was Kimme und Korn ist“, so Präsident Bernd Abel dankbar. Nachfolger wurde Frank Schulte.
Nach 28 Jahren Vorstandstätigkeit nahm Schriftführer Richard Jöhren seinen Hut. Auch das war rechtzeitig angekündigt und deshalb gut vorbereitet. „Unser Verein steht durch das Ausscheiden langjähriger Vorstandsmitglieder vor einem Umbruch, wir sorgen allerdings dafür, dass der Umbruch kein Bruch wird“, so Präsident Bernd Abel. Jeder Abschied sei gut vorbereitet und eine Nachfolge von langer Hand geplant. Nachfolger Jöhrens wurde Bernd Krebbing, der, wie er sagte, nicht wisse wie er die Fussstapfen ausfüllen könne. „Kauf Dir doch neue Schuhe“, so ein humoriger Kommentar aus dem Publikum.


Eine kurze Laudatio auf den scheidenden Richard Jöhren hielt Karl Gödertz, der am 2.11. auf eine 20jährige Mitgliedschaft im Schützenverein zurückblickte. „Schuld warst Du, Du hast alles getan, damit ich Neubürger Mitglied werde“, so Gödertz. Er habe also in der Folge gelernt Wacholder zu trinken. Auch die Untiefen eines Grabens wären ihm nach einem Fest näher gebracht worden. Rückblickend könne er nur dankbar sein, dass Jöhren ihm die Mitgliedschaft empfohlen habe, der Verein sei ein toller Verein und Jöhren habe eine perfekte Arbeit getan. Auch Jürgen Moschüring sprach Dankesworte für die langjährige Vorstandstätigkeit. Er müsse zugeben, sagte er, dass er dem  damaligen Neubürger im Vorstand skeptisch gegenüber getreten sei. Er habe aber seine Meinung revidieren müssen. „Ich freue mich darauf beim nächsten Fest mit Dir gemeinsam zu marschieren“, so Moschüring.
Auch der Präsident bedankte sich bei Jöhren, der ihm geduldig in seinen Start als Präsidenten geholfen habe und immer für Fragen zur Verfügung stand. „Mein Küsschen auf Deine Wange kommt von Herzen“, so Abel.
Der Nachfolger von Bernd Krebbing, verlas vor der Wahl noch den Kassenbericht. Er präsentierte dabei einen positiven Kontostand, aber er wünschte sich, dass die Schützen im nächsten Jahr vielleicht ein wenig mehr Bier trinken. „Das täte der Kasse gut“, so Krebbing. Sein Nachfolger wurde der bisherige Hauptfeldwebel Karsten Ufermann. In das Amt des Hauptfeldwebels wurde Christian Tepper gewählt.
Die weiteren Wahlen die einstimmig erfolgten: Major Tobias Jäger, Oberleutnant Christoph Pannebäcker, Leutnant Silvan Terstegen. Der Fähnrich Henning Neuenhoff schied nach neun Jahren aus, dafür wurde Kai Schult gewählt. Vizefeldwebel wurde Christoph Kobisch, Sergeant Philipp Pannebäcker, Unteroffizier, Michael Wengel, Kleiderwart Hubert Reitbauer.
Jugendwart Bernd Ulland, Schießwarte Andre` Schulte und Christian Mückley.
In seiner Rede erinnerte der Präsident an die vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Ganz besonders stolz sei er auf die Gemeinschaft des Schützenvereins mit anderen Vereinen, die sich in besonderer Art und Weise gezeigt hätten. Zum einen habe das Miteinander bewirkt, dass bei der Landfrauentrödelmarktaktion ein stattlicher Geldpreis an die Palliativstation übergeben werden konnte. Zum anderen habe der Einsatz für den Naturschutz mit dem Erstellen eines Blühstreifens für den Klimaschutzpreis gesorgt und die Kasse um 500 Euro gefüllt.
Zum Festakt am Ehrenmal anlässlich des Volkstrauertages am 17.11.hoffe er auf zahlreiche Teilnehmer, so Abel und kündigte auch eine Neuerung für 2020 an. Dann nämlich werde die Drevenacker Pfarrrerin Anke Bender die Ansprache halten. Bisher habe das der stellvertretende Bürgermeister Engelbert Bikowski übernommen. Die Verbindung des Schützenvereins zur Kirche soll auch anlässlich eines Festgottesdienstes der im August 2020 stattfindet, deutlich werden.
Das Winterfest wird am 25. Januar gefeiert. Es beginnt am Nachmittag mit dem Kaffeetrinken und geht nahtlos in die abendliche Party über.
Das Schützenfest wird vom 6. bis zum 8.- Juni gefeiert.


Eine zeitnahe Umbaumaßnahme hat sich der Vorstand des Vereins auf die Fahne geschrieben. Und zwar soll das Schützenhaus eine barrierefreie Toilettenanlage erhalten und die Küche durch einen Vorbau erweitert werden. Das bisherige Fenster an der Theke soll zu einer Terrassentür werden. Über anfallende Kosten konnte der Vorstand noch keine Angaben machen, da diese noch nicht vorlägen, berichtete Präsident Bernd Abel, Weitere Infos folgten dazu. Sicher sei allerdings, dass Spenden benötigt würden. Auch würde nach möglichen Fördermöglichkeiten geschaut
Jürgen Moschüring, Gasthof Pannebäcker und Hermann Göbel für den Turmverein, spendeten spontan jeweils 100 Euro.



Sieger des Listenschießens war die Liste 1 und 3. Präsident Bernd Abel überreichte an diesem Abend den Pokal. Angeregt wurde im Punkt Verschiedenes die Kennzeichnungen der Listen in Zahlen, doch Bezeichnungen wie zum Beispiel der Nachbarschaften oder ähnliches zu ändern.
Seit kurzem ist der Schützenverein Damm auch online. Die Adresse: www.schuetzenverein-damm.de

Gaby Eggert

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen