ANZEIGE:
Reihenmittelhaus in bevorzugter Wohnlage von Schermbeck! 

Weiterlesen ...


ANZEIGE:
Wenn aus Reiseträumen Traumreisen werden!

Weiterlesen ...


ANZEIGE:
Die neue Website päsentiert sich im neuen frischen Look

Weiterlesen ...

ANZEIGE
Neue digitale Spendenplattform der Nispa

Weiterlesen ...

Kiliangilde Altschermbeck: Dankeschönparty am Kreisverkehr

11.5.2022 Altschermbeck (geg). Pünktlich zum ersten Advent hatten die Altschermbecker Kilianer ihr Projekt „Kreisverkehr Freudenbergstraße“ bereits fertiggestellt. Coronabedingt gab es die „Dankeschönparty“ für die zahlreichen Helfer erst am Samstag. Aber nicht nur die Schützen, sondern auch die Nachbarn waren eingeladen. 
Präsident Gregor Zens betonte zur Begrüßung: „Gemeinsam haben wir weder Kosten noch Mühen gescheut und gemeinsam hat uns die Aktion viel Spaß gemacht“. Der Kreisverkehr sei nun ein tolles Aushängeschild für das Dorf. Der Ort könne und solle nun ein Ort der Begegnung sein.



Der ungepflegte Zustand am Eingang zum Dorf war dem Vorstand schon länger ein Dorn im Auge. Besonders an den Schützenfesttagen. So bewarb sich die Gilde bei „straßen nrw“ um die Übernahme der Pflege. Mit Erfolg. Einzige Bedingung der Schützen: „Die Gilde sollte die Möglichkeit erhalten, Wasser für die Bewässerung der Pflanzen und Strom für das Anstrahlen der Bäume zu legen.“ Auch das stellte kein Problem dar. Da die Beete rund um das Kiliansdenkmal auch in die Jahre gekommen waren, nahmen sich die Kilianer vor, auch hier Hand anzulegen, auch weil die Leitungen vom hinter dem Denkmal liegenden Familienzentrum St. Ludgerus aus gelegt werden sollten. So wurden 40 Meter Rohre durch die Erde „geschossen“, haben gebuddelt, gegraben, gepflanzt und viel gelacht. Auch König Bernd Becker habe mitunter den Stift gegen Eimer und Schüppe getauscht, berichtete der Präsient scherzend. 


Finanziert wird das Projekt durch die Leader Region Lippe- Issel- Niederrhein, die zum Zeitpunkt der Planungen mit der Finanzierung von Kleinprojekten warb. Angesetzt wurden Kosten von 15.000 Euro, gefördert werden 12.000 Euro. Den Rest zuzüglich 1000 Euro für Sprit. Und sonstige Kosten müssen die Kilianer aus der Vereinskasse bezahlen. Hinzu kommen 700 Stunden an ehrenamtlichem Arbeitsaufwand. Präsident Gregor Zens hat mal mit spitzem Bleispitz gerechnet und festgestellt: „Das sind nochmal Kosten von 35.000 Euro“. Und:“Das ist für einen Verein eine großartige Leistung“.
Der Kreisverkehr sei für die Gemeinde ein wichtiger Ort, stellte Bürgermeister Mike Rexforth fest. Einge Patenschaften hätte dieser in den letzten Jahren gehabt, zuletzt habe er alles andere als schön ausgesehen. Rexforth freute sich: „Was Ihr als Gilde konzeptionell daraus gemacht habt ist sensationell, nach 25 Jahren des Bestehens hat der Kreisverkehr mit dem anliegenden Kiliansdenkmal eine deutliche Aufwertung erhalten“. Pastor Xavier Muppala übernahm die Einsegnung, die Vortrommler sorgten mit ihrer Blasmusik für die passende schützenfestmäßige Stimmung.



Für die Passanten die in der Vergangenheit am Kreisverkehr vorbeifuhren, waren die aufwendigen Arbeiten, die bei Wind und Wetter durchgeführt wurden, nicht zu übersehen. An zehn Samstagen trafen sich durchschnittlich acht bis zehn Mitglieder, die den Kreisverkehr und auch die Beete rund um das Kiliansdenkmal “auf links“ drehten, restlos alle Pflanzen und große Sträucher entfernten. Lediglich das Denkmal und die Pflasterung blieben bestehen. Es hat sich gelohnt: Bildstock und der Kreisverkehr sind nun nicht mehr wiederzuerkennen, wurden deutlich aufgewertet. Großzügig ist der Platz gestaltet, zwei Bänke mit Tisch aus recyceltem Kunststoff laden zum Verweilen ein.
Und die grünen wuchernden Sträucher und Rosen im großen Beet wurden durch heimische Stauden und vier Sumpfeichen ersetzt. Akribisch angeordnet nach einem Pflanzplan der diplomierten Gartenplanerin Anja Schulze-Meinhövel aus der Baumschule Rüskamp in Dülmen - einer Arbeitskollegin des Ehrenherren Berthold Bienbeck.
An den Arbeiten beteiligt waren auch König Bernd Becker mit seinen Thronherren Werner Besten und Berthold Bienbeck. Königin Ulla Bienbeck, sorgte mit den Throndamen Petra Becker und Petra Besten dafür, dass die Herren mittags nach getaner Arbeit etwas auf die Gabel bekamen.

 

 

Free Joomla! template by Age Themes

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.