icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Privatleben und Berufsleben unter einem Dach und doch optimal getrennt. Weiterlesen ...

suchen


Rätselspaß und jüdische Geschichte

Von Julian Schäpertöns
19.3.2019 Schermbeck. Gesamtschüler entwickeln zusammen mit den Jüdischen Museum Westfalen einen interaktiven Geocache


Die Auseinandersetzung mit einem historischen Thema kann auch mal anders gehen. Diese Erfahrung machten zwölf Schüler der EF und Q2 der Gesamtschule Schermbeck. Zusammen mit dem Jüdischen Museum Westfalen und Lehrer Kai Heister haben sie eine spannende GPS-Schnitzeljagd entwickelt, die den Schermbeckern die jüdische Geschichte näherbringen soll.
„Wir freuen uns, dass diese Projektarbeit den Schülern einen neuen Zugang zum Thema eröffnet hat“, so Projektleiterin Antje Thul vom jüdischen Museum. Nach dem Unterricht trafen sich die Schüler freiwillig, um einen sogenannten Geocache zu entwickeln. Geocaching ist eine Art Schatzsuche, bei der per GPS-Koordinaten versteckte Gegenstände gesucht werden. Im Fall der Gesamtschule ist der finale Cache eine kleine Dose, in dem sich ein Logbuch befindet, in das sich die Finder eintragen können.
Insgesamt drei Stationen müssen absolviert werden, um ans Ziel zu gelangen. Dabei müssen die Sucher nicht nur einige Knobelaufgaben lösen, um den nächsten Hinweis zu erhalten. Sie lernen auch einiges über das jüdische Leben in der Gemeinde. Dabei erfahren die Sucher zum Beispiel etwas über die Familie Schönbach, die in der Georgstraße gelebt hat. Hier befindet sich auch der erste Hinweis. Mehr sei an dieser Stelle aber nicht verraten.

 



Die Schüler hatten Spaß bei der Entwicklung der drei Stationen. Dabei war die technische Umsetzung gar nicht so eine große Herausforderung, sondern eher die Auseinandersetzung mit den Inhalten. Die Projektgruppe nahm das 2017 erschienene Buch „Der Jüdische Friedhof in Schermbeck – Ein kleiner Leitfaden“ als Grundlage, welches von der Volksbank Schermbeck und der Nottenkämper Stiftung gesponsert wurde. Tiefergehende Informationen findet man in dieser Lektüre.
Mitmachen kann jeder mit einem GPS-fähigen Smartphone. Eine Geocaching-App kann kostenlos gedownloaded werden. Um den Cache zu spielen einfach auf www.geocaching.com nach „Die jüdische Geschichte Schermbecks“ suchen. Alle Stationen sind im Schermbecker Ortskern fußläufig zu erreichen.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen